Volkswagen im März mit Absatzplus

Zuwachs von 4,8 Prozent

Volkswagen im März mit Absatzplus
Der VW Tiguan ist der Bestseller im Segment. © VW

Die Kernmarke VW konnte im März weltweit 557.800 Autos an Kunden ausliefern. Das entspricht einem Zuwachs von 4,8 Prozent. Auch das erste Quartal lief für die Wolfsburger erfolgreich – nur nicht in den USA.

Volkswagen Pkw befindet sich nach den ersten drei Monaten des Jahres auf Wachstumskurs. Wie das Unternehmen am Dienstag in Wolfsburg mitteilte, stiegen die Auslieferung von Januar bis März um 3,9 Prozent auf 1,48 Millionen Fahrzeuge an. Auch im Einzelmonat März konnte die Kernmarke von Europas größtem Autobauer mit 4,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat auf 557.800 Einheiten zulegen.

China boomt, USA schwächelt

„Während die Verkäufe in Europa weiter anzogen und wir vor allem in Asien weiter zulegen konnten, war die Marktsituation in Südamerika dagegen angespannt“, sagte VW-Vertriebsvorstand Christian Klingler. VW konnte in Gesamteuropa von Januar bis Märt 422.300 Einheiten ausliefern und damit ein Plus von 6,6 Prozent erzielen.

In West-Europa (ohne den Heimatmarkt Deutschland) lag das Wachstum mit 225.100 Fahrzeugen bei 7,8 Prozent. In Deutschland konnten 133.100 Fahrzeuge (+ 5,3 Prozent) an Kunden übergeben wurden. Weiterhin stark unterwegs ist VW in China. Dort verzeichnete die Marke per März mit 682.700 Einheiten ein Plus von knapp über 14 Prozent. Dafür läuft es für VW weiterhin problematisch in den USA, wo der Autobauer nur per März 87.300 Autos absetzen konnte. Das entspricht einem Rückgang von knapp über elf Prozent (AG/FM)

Keine Beiträge vorhanden