Kernmarke VW mit kräftigem Absatzplus

Fast 20 Prozent im August

Bei VW müssen Leiharbeiter um ihre Jobs bangen. © dpa

Europas größter Autobauer VW hat im August beim Absatz weltweit weiter zugelegt. So stiegen die Auslieferungen um 19,7 Prozent auf 466.300 Fahrzeuge.

Der Autobauer Volkswagen hat im August knapp 20 Prozent mehr Fahrzeuge der Marke VW verkauft als vor einem Jahr. Der Absatz der Wolfsburger stieg um 19,7 Prozent auf 466.300 Autos, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte.

Von Januar bis August legten die Verkäufe um 11,5 Prozent auf 3,72 Millionen Wagen zu. Auf dem kriselnden westeuropäischen Markt ohne Deutschland ging der Absatz von Januar bis August allerdings um 5,3 Prozent zurück.

VW in China mit Plus 16,3 Prozent

Auf dem Heimatmarkt Deutschland stieg er im Jahresvergleich noch leicht um 1,6 Prozent auf über 401.000 Fahrzeuge an. Vor allem China mit einem Zuwachs von 16,3 Prozent (1,32 Millionen Einheiten) und die USA mit einem Plus von 37,6 Prozent hielten den Absatz im Jahresverlauf hoch.

Trotz der deutlichen Zugewinne zeigte sich Konzern-Vertriebsvorstand Christian Klingler mit Blick auf die kommenden Monate vorsichtig. „Das anhaltend schwierige Marktumfeld in Westeuropa benötigt jedoch weiterhin unsere volle Aufmerksamkeit“, sagte der Manager. Noch in der Vorwoche hatte es Spekulationen darüber gegeben, dass VW seine Produktionsplanungen wegen der Absatzkrise in Europa für dieses Jahr zurückfahren müsse. Der Konzern selbst hatte nur von "geringfügigen Anpassungen" gesprochen. (AG/dpa)