Volvo XC40 Recharge: Mit einem SUV ins E-Zeitalter

Der Volvo XC40 Recharge. © Volvo

Der Volvo XC40 ist das erste rein elektrische Modell des schwedischen Autobauers. Die Produktion des SUV startet indes erst Ende kommenden Jahres.

Mit einem Kompakt-SUV startet Volvo die Produktion Ende 2020 seine Elektro-Offensive. Die nun vorgestellte „Recharge“-Variante des bereits mit konventionellen Motoren angebotenen XC40 leistet 408 PS und soll mit einer Akkufüllung bis zu 400 Kilometer weit kommen (WLTP). Weil an jeder Achse ein E-Motor sitzt, verfügt der Crossover auch über Allradantrieb.


An einer Schnellladestation kann die Batterie in 40 Minuten zu 80 Prozent aufgeladen werden. Das neue Android Betriebssystem ist zudem vollständig mit Volvo on Call vernetzt, die digitale Volvo Plattform für vernetzte Dienstleistungen.

Volvos Zukunft ist elektrisch

„Wir haben das schon mehrmals gesagt: Die Zukunft von Volvo ist elektrisch“, sagte Volvo Präsident Hakan Samuelsson. „Heute machen wir mit der Vorstellung des vollelektrischen Volvo XC40 und der Modelllinie Recharge einen weiteren wichtigen Schritt in diese Richtung.“

Äußerlich ist die E-Ausführung nur durch Details wie den geschlossenen Kühlergrill und spezielle Felgen von den Benzinern und Dieseln zu unterscheiden. Innen gibt es ein neues Infotainment-System auf Android-Basis, das speziell an die Bedürfnisse von E-Auto-Fahrern angepasst sein soll. Premiere feiert zudem eine neue Assistentengeneration mit zusätzlichen Sensoren, die perspektivisch auch autonomes Fahren ermöglichen sollen.

Preise nennt der schwedische Hersteller noch nicht. Das technisch weitläufig verwandte Schwestermodell Polestar 2 kostet mit ähnlicher Antriebstechnik rund 60.000 Euro. Der Volvo dürfte zumindest einige Tausender darunter bleiben.

Produktionskapazität wird erhöht

Der XC40 Recharge wird lediglich das erste einer Vielzahl von Elektroautos sein. In den kommenden fünf Jahren soll im Schnitt alle zwölf Monate ein neues E-Auto der Marken Volvo und Polestar auf den Markt kommen. Die restliche Modellpalette soll darüber hinaus in Form von Hybridantrieben elektrifiziert werden.

Wie die Schweden mitteilten, wird man die Produktionskapazität für elektrifizierte Fahrzeuge verdreifachen, um der wachsenden Nachfrage gerecht zu werden. Schon 2020 sollen die Plug-in-Hybridfahrzeuge einen Anteil von 20 Prozent am Gesamtabsatz von Volvo erreichen. (AG/SP-X)