Jeder zweite verkaufte Volvo soll ab 2025 elektrifiziert sein

Volvo T8. Foto. Volvo
Diese Volvo fahren mit Plug-in-Hybrid. © Volvo

Es war im Sommer des vergangenen Jahres. Da gelang Volvo, ob bewusst und unbewusst, ein PR-Coup. Denn damals ließen die Schweden wissen, dass sie ab 2019 jedes neue Modell mit einem Elektromotor anbieten werden.

„Diese Ankündigung bedeutet das Ende des ausschließlich vom Verbrennungsmotor angetriebenen Autos“, sagte Volvo-Chef Hakan Samuelsson damals. In der Öffentlichkeit blieb nach dieser Pressekonferenz der Eindruck hängen, dass Volvo ab da eine rein elektrische Marke sein wird.


Hälfte des Absatzes ab 2025 weiter Verbrenner

Doch dem ist nicht so. Die Schweden bieten natürlich weiter Verbrenner an – darunter auch Diesel. Einen kurzfristigen Abschied vom Diesel wird es nicht geben, auch wenn man bei Volvo keine weiteren Gelder in diese Technologie pumpt. Also ist Volvo zumindest mit Blick auf die Elektromobilität nicht so progressiv, wie Teile der Öffentlichkeit das Unternehmen seit diesem Tag im Juli des vergangenen Jahres wahrnehmen.

Doch die Schweden verstehen es, sich immer wieder im Gespräch zu halten. So auch an diesem Mittwoch auf der Autoshow in Peking. Da ließ Volvo wissen, dass jeder ab 2025 verkaufte Volvo über einen elektrischen Antrieb verfügen wird. Das ist mehr, als die deutschen Hersteller bis zu diesem Jahr planen. Hier sprechen BMW, Daimler und Audi immer davon, bis dahin 15 bis 25 Prozent ihres Gesamtabsatzes mit E-Fahrzeugen bestreiten zu wollen. Nun bleibt es abzuwarten, ob die Schweden dieses Ziel auch erreicht.

Das Unternehmen jedenfalls ließ in einer Pressemitteilung wissen, dass damit die Ankündigung aus 2017 konkretisiert würde, ab dem nächsten Jahr in jeder neuen Baureihe entweder einen Mild-Hybrid, einen Plug-in-Hybriden oder ein rein batterieelektrisches Fahrzeug anzubieten. „Im letzten Jahr haben wir uns zur Elektrifizierung bekannt, um uns auf die Ära nach klassischen Verbrennungsmotoren vorzubereiten“, erklärte Volvo-Chef Håkan Samuelsson „Heute stärken und erweitern wir dieses Bekenntnis im weltweit größten Markt für elektrifizierte Fahrzeuge. Chinas elektrische Zukunft ist auch die elektrische Zukunft von Volvo Cars.“

China wichtigster Markt für E-Mobilität

Volvo XC40. Foto: Volvo
Der Volvo XC40 T5 als Plug-in Hybrid. Foto: Volvo

China gilt als der weltweit wichtigste Markt für die Elektromobilität. Die chinesische Regierung plant, dass ab 2024 jedes fünfte verkaufte Fahrzeug mit einem alternativen Antrieb unterwegs ist. Mit seiner Strategie „Made in China 2025“ will das Land in zehn Branchen die weltweite Marktführerschaft erreichen, darunter befindet sich auch die E-Mobilität.

Volvo, das zum chinesischen Geely-Konzern gehört, hat derzeit kein einziges rein elektrisch angetriebenes Fahrzeug im Angebot. Mit dem S90 und dem S90 L fertigt der Premiumhersteller bereits zwei Plug-in-Hybride in China. Noch in dieser Woche soll die Produktion des XC60 T8 Twin Engine anlaufen. Damit würden bald in den drei chinesischen Volvo-Werken in Luqiao, Chengdu und Daqing Plug-in-Hybrid- oder Elektroautos gebaut werden. China ist für die Skandinavier größter Einzelmarkt. Hier wurden im Vorjahr mehr als 100.000 Fahrzeuge abgesetzt.

Vorheriger ArtikelBosch kämpft um den Dieselmotor
Nächster ArtikelVolvo XC40 D4: Muskulöse Kürze
Nach dem Sport- und Publizistikstudium hat er sein Handwerk in einer Nachrichtenagentur gelernt. Danach war er Sportjournalist und hat drei Olympische Spiele (Sydney, Salt Lake City, Athen) als Berichterstatter begleitet. Bereits damals interessierten ihn mehr die Hintergründe als das Ergebnis. Seit 2005 berichtet er über die Autobranche. Neben der Autogazette verantwortet er auch das Magazin electrified.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein