Volvo produziert XC60 in China

Schweden bauen Produktionsaktivitäten aus

Der chinesische Automarkt schwächelte im Februar
Der chinesische Automarkt schwächelte im Februar © Volvo

Volvo hat in seinem Werk in Chengdu mit der Produktion des XC60 begonnen. Es ist nach der Langversion des S60 das zweite Modell, das in China produziert wird.

Der schwedische Autobauer Volvo hat im chinesischen Werk Chengdu mit der Fertigung des SUV XC60 begonnen, wie der Hersteller mitteilte. Vor dem Hintergrund seines Absatzwachstums baut Volvo damit seine Produktionsaktivitäten aus, nachdem die Schweden in China bereits die Langversion des S60 fertigen. Für das neue Modell wurden 500 Arbeitsplätze geschaffen, sodass in Chengdu nun 2650 Mitarbeiter tätig sind.

XC60 weltweit beliebtestes Volvo

Für Volvo ist der XC60 das weltweit meistverkaufte Modell – das trifft auch auf den chinesischen Markt zu. In den ersten neun Monaten des Jahres wurden vom XC60 98.309 Einheiten abgesetzt, ein Absatzplus von 20,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Der Zuwachs in China beläuft sich von Januar bis September mit fast 25.000 Einheiten auf über 32 Prozent.

„Der Produktionsstart des Volvo XC60 in China ist der jüngste Meilenstein im Transformationsprozess von Volvo“, sagte Volvo-Chef Hakan Samuelsson. „Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag zum weiteren Wachstum von Volvo in unserem mittlerweile größten Markt.“ Besonders beliebt sind in China neben dem XC60 und dem Volvo S60L auch der Volvo V60 und die V40 Baureihe, teilte der Hersteller mit. Volvo vertreibt seine Fahrzeuge in China über ein Händlernetz mit mehr als 160 Standorten. (AG)