Volkswagen setzt auf Elektromobilität und Performance

VW-Chef Herbert Diess. Foto: dpa
Der VW I.D. Buggy wird wohl nur eine Studie bleiben. © dpa

Die Marke Volkswagen treibt die Elektromobilität, Digitalisierung und Performance voran. Vier Weltpremieren in Genf unterstreichen die Ambitionen.

Angesichts der Neuvorstellungen in der Schweizer Metropole sagte Ralf Brandstätter, COO der Marke Volkswagen: „Die Transformation der Marke Volkswagen ist in vollem Gange. Wir machen exzellente Fortschritte im Bereich der Digitalisierung unseres Unternehmens und Elektrifizierung unserer Modelle.“


Die vollelektrische Studie ID. Buggy stellt eine neue Facette des Modularen E-Antrieb-Baukastens (MEB) dar, mit der der Strandbuggy aus den 60er und 70er Jahren wiederbelebt werden soll. „Das technische Prinzip des MEB ist überzeugend. Größe, Batterie und Antrieb sind skalierbar. Wir können diese daher variabel in verschiedenen Modellen in unterschiedlichen Segmenten zusammensetzen und Kundenwünsche erfüllen. Der ID. Buggy ist ein faszinierender Beweis dafür“, so Entwicklungsvorstand Frank Welsch.

Achte Generation des VW Passat

Die achte Generation des Passat vereint die aktuellsten Innovationen der Marke. Mit dem „Travel Assist“ kann die Mittelklasse als erster Volkswagen überhaupt teilautomatisiert mit nahezu jeder beliebigen Geschwindigkeit von 0 bis 210 km/h fahren. Ebenfalls neu im Passat ist das kapazitive Lenkrad. Es registriert die Berührung durch den Fahrer und bildet so eine interaktive Schnittstelle zu Systemen wie dem „Travel Assist“.

Dass die Erfolgsgeschichte fortgeschrieben ist, wird das Frühjahr beweisen. Dann durchbricht der Passat die Produktionsschallmauer von 30 Millionen Exemplaren. Damit ist er das weltweit erfolgreichste Mittelklasse-Modell.

Volle Power mit T-Roc R und Touareg

Der T-Roc R unterstreicht die Hochleistungsambitionen der Wolfsburger. Dem Crossover wird der bekannte Vierzylinder-TSI-Motor mit 2,0 Liter Hubraum und 221 kW / 300 PS sowie einem Drehmoment von 400 Nm implantiert. Damit ist der Sprint innerhalb von 4,9 Sekunden absolviert, bei 250 km/h greift die Elektronik ein.

Ebenfalls auf Leistung getrimmt hat VW den Touareg. Das Flaggschiff erhält den V8 TDI mit 310 kW/421 PS und 900 Nm. Damit avanciert der Achtzylinder zum stärksten Diesel-SUV eines deutschen Automobilherstellers.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein