Riss in Windschutzscheibe wird größer

Gerhard Plattner © Foto: Werk

In Griechenland treiben steile Passstraßen den Durchschnittsverbrauch des Skoda Roomster bei der Spritspartour merklich in die Höhe. Der besorgte Blick von Gerhard Plattner gilt aber auch seiner Windschutzscheibe.

Am Wochenende kann Gerhard Plattner auf seiner Spritspartour durch 36 Länder in Europa Halbzeit feiern. Derzeit ist der Österreicher mit seinem Skoda Roomster 1.4 TDI in Griechenland unterwegs. 7060 der insgesamt 15.460 Kilometer sind bislang zurückgelegt. Die zahlreichen Passstraßen «sind sehr anstrengend und das Fahren kostet mitunter Nerven», sagte Plattner am Freitag der Autogazette. Das langsame Vorwärtskommen drückt das Durchschnittstempo nach unten und den Verbrauch nach oben. Aktuell liegt dieser bei 4,96 Litern auf 100 Kilometer.

Steile Bergstrecken

Insgesamt hat Plattner bislang für 308,62 Liter Dieselkraftstoff exakt 347 Euro an der Zapfsäule ausgegeben. Vom 1000-Euro-Startguthaben sind also noch 653 Euro übrig. «Das passt», so Plattner. «Schließlich wird der Sprit in den anderen Ländern wieder etwas teurer.» In Griechenland kostet der Liter Diesel nur 0,99 Cent.

Gut gefallen hat Plattner auch die Überfahrt von Italien nach Griechenland. Von Rom war er über San Marino nach Ancona auf die Fähre gefahren. «Dort war es sehr schön und vor allem ruhig.» Von Igoumenitsa geht es nun in Richtung Norden weiter über Mazedonien in die Türkei.

Scheibe muss gewechselt werden

Der Riss in der Windschutzscheibe des Roomster ist immer größer geworden. 25 Zentimeter lang ist er inzwischen. Der Riss beeinträchtigt Plattner allerdings nicht direkt, da sich der Schaden auf der Beifahrerseite aufgetreten. Dennoch hat sich Plattner entschlossen, die Scheibe austauschen zu lassen. Wo, darüber ist sich der Österreicher noch unschlüssig. «Vielleicht lasse ich das schon in Thessaloniki machen, vielleicht aber erst in Rumänien».