Kortt freut sich auf Urlaub mit Roomster

Kortt freut sich auf Urlaub mit Roomster
Gewinner Andreas Kortt und Skoda-Pressesprecher Nikolaus Reichert (r.) © Foto: Engler

Andreas Kortt hat beim Spritspar-Tour- Gewinnspiel einen Skoda Roomster für einen Monat gewonnen. Der Sieger nutzt den Preis zum Urlaub an der Ostsee.

Wohin es genau geht, steht noch nicht fest. Doch im Juni kommenden Jahres begibt sich Andreas Kortt mit seiner Frau an die Ostsee. «Auf dem Darß ist es immer sehr schön, aber auch die Gegend um Flensburg gefällt mir», sagte Kortt im Automobil Forum von Berlin. Etwas anders werden die Ferien diesmal ausfallen. Denn der Berliner aus Hohenschönhausen kann seinen zehn Jahre alten Renault Megane schonen. Für den Trip bekommt der Angestellte eines Berliner Möbelhauses einen Skoda Roomster gestellt - einen Monat lang kostenlos inklusive Sprit.

Den hatte sich Kortt beim Spritspar-Gewinnspiel von Skoda und der Autogazette hart erworben. Bei der Endausscheidung setzte sich Kortt gegen vier weitere Teilnehmer, die jeweils einen Roomster mit einem verplombten Tank erhalten hatten, durch. Mit einem Verbrauch von lediglich 4,79 Litern Diesel erreichte er fast die Bestmarke von Spritspar-Weltmeister Gerhard Plattner, der auf seiner Tour durch Europa im Juli 2007 mit dem Roomster im Durchschnitt 4,5 Liter verbraucht hatte.

«Ich bin sehr bewusst gefahren», sagte Kortt bei der symbolischen Preisverleihung in der Nähe des Brandenburger Tores, «aber ohne den Verkehr zu blockieren.» Dabei kam der Wert unter Alltagsbedingungen zustande. 30 Prozent Stadtverkehr, 30 Prozent Autobahn und rund 40 Prozent Landstraße standen auf dem Plan. «Auf der Landstraße kann man am meisten sparen», sagt Kortt.

Am schwersten fiel es dem Berliner, «nicht das Gaspedal kräftig durchzudrücken». So hielt er sich auf der Autobahnen immer an Tempo 120 km/h. «Das ist auch viel entspannter - wenn man die Zeit dazu hat.» Doch auch mit seinem Megane ist er sonst nur unwesentlich schneller unterwegs. «Ich schwimme immer bei 130 oder 140 km/h mit.»

Ein frühes Hochschalten bei 1500 U/min und maximal 2000 U/min brachten Kortt den absolut guten Wert bei. Skoda gibt den Verbrauch für den 1.4 TDI mit 59 kW/80 PS mit 5,1 Litern an. Für Skoda-Pressechef Nikolaus Reichert war das Gewinnspiel auch ein Beispiel für zukünftiges Fahrverhalten. «Wenn man mit Köpfchen und ein bisschen vorausschauend fährt, kann man viel sparen. Daran können die Leute erkennen, dass die Verbrauchsangaben, die in den Prospekten stehen, nicht ganz der Realität entrückt sind.»

Während sich Frau Kortt in den Wagen verliebte, strebt Kortt nach der Megane-Phase aber nicht unbedingt den Kauf des Minivans an. «Das Design ist etwas gewöhnungsbedürftig. Aber der Roomster hebt sich natürlich im Verkehr ab», sagt der Berliner. Auf den Geschmack ist er trotzdem gekommen: «Ich bin sehr gespannt auf den Yeti.» (AG)

Keine Beiträge vorhanden