VCD warnt vor Mogelpackung bei Rußfiltern

Vor Kauf eines Pkw

Ein RußPartikelfilter © Foto: Werk

Auf dem deutschen Markt sind 120 Modelle mit Partikelfilter erhältlich. Doch vor dem Kauf eines Diesel-Pkw sollte der Kunde genau hinschauen, was für ein System ihm angeboten wird.

Autofahrer sollten beim Kauf eines Diesel-Pkw mit Rußpartikelfilter genau hinschauen. So gibt es nach einer Erhebung Umwelt- und Verbraucherverbandes auf dem deutschen Markt derzeit rund 120 Modelle als Dieselfahrzeuge, die über einen geregelten Partikelfilter verfügen. Doch nicht jedes Fahrzeug sorgt wirklich für eine nachhaltige Reduktion der Partikel. Deshalb hat der Verkehrsclub Deutschland (VCD) an diesem Mittwoch vor einer steigenden Zahl an Mogelpackungen gewarnt, die verschiedene Hersteller ihren Kundin in den Autohäusern anbieten.

Keinen ungeregelten Filter kaufen

«Nachdem zuerst der Smart Fortwo cdi serienmäßig nur mit einem minderwertigen, so genannten PM-Kat angeboten wurde, versuchen jetzt immer mehr Autobauer, ihre Neuwagen lediglich mit einem ungeregelten Filter unters Volk zu bringen», kritisiert Hermann-Josef Vogt vom VCD-Bundesvorstand. Der VCD weist darauf hin, dass diese Fahrzeuge nicht dem aktuellen Stand der Technik entsprechen: Im Vergleich zu Dieselfahrzeugen mit geregeltem Partikelfilter stoßen sie ein Vielfaches an Rußteilchen aus. Dadurch wird nicht nur die Umwelt belastet, sondern auch die Gesundheit.

Liste publiziert

Wie der VCD mitteilte, gebe es neben Smart auch bei Kia, Dodge, Honda, Mazda und Mitsubishi Modelle, die serienmäßig oder gegen Aufpreis nur mit einem offenen Filter ausgestattet seien. Deshalb rät der VCD den Verbrauchern beim Autokauf genau hinzuschauen, was ihnen angeboten wird. Autofahrer sollten entsprechend nur ein Neufahrzeug erwerben, dass mit einem vollwertigen, geregelten Partikelfiltern ausgestattet ist.

«Die offenen Systeme erreichen im Gegensatz zu den geregelten Filtern nicht die Partikel-Grenzwerte der Schadstoffstufe Euro 5, die das europäische Parlament letzte Woche beschlossen hat», erklärte Michael Müller, Verkehrsreferent beim VCD. Der VCD hat deshalb eine Liste von Diesel-Pkw mit Partikelfilter veröffentlicht.