VW trotzt der Krise

Absatzplus im Mai

Der VW-Konzern hält sich trotz Krisenzeiten wacker. Im vergangenen Monat verzeichnete der Konzern sogar ein weltweites Absatzplus.

Mit einem weltweiten Absatzplus von 1,5 Prozent hat sich der VW-Konzern im Mai in der schweren Branchenkrise gut behaupten können. Die Marke Volkswagen habe ihre Auslieferungen sogar um 10,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gesteigert, berichtete VW am Freitag in Wolfsburg.

Minus von sieben Prozent

Insgesamt verkaufte der VW-Konzern im Mai 556.700 Autos. In den ersten fünf Monaten waren es 2,49 Millionen, ein Minus von sieben Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der weltweite Automarkt war von Januar bis Mai um rund 20 Prozent eingebrochen. «Insgesamt profitieren wir von unserer starken Stellung in Deutschland, Brasilien und China», sagte Vertriebschef Detlef Wittig. (dpa)