VW-Führungskräfte plädieren für Bernhards Verbleib

VW-Führungskräfte plädieren für Bernhards Verbleib
VW-Markenvorstand Wolfgang Bernhard © Foto: dpa

Wolfgang Bernhard hat Unterstützung aus den eigenen Reihen bekommen. Führungskräfte von Volkswagen stemmen sich gegen eine sich anbahnende Demission des VW-Markenchefs.

VW-Führungskräfte haben sich für einen Verbleib von VW-Markenchef Wolfgang Bernhard im Konzernvorstand eingesetzt. Die Volkswagen Management Association (VMA) als Interessenvertretung der Leitenden Angestellten habe sich in einem internen Schreiben vom 15. Dezember hinter Bernhard gestellt. «Das Management würde es außerordentlich bedauern, wenn Herr Dr. Bernhard die in der Entwicklung befindlichen Fahrzeugprojekte nicht bis zu deren Serienanläufen verantworten könnte», berichtet das Wirtschaftsmagazin «Capital» in seiner am Donnerstag erscheinenden Ausgabe aus dem ihm vorliegenden Schreiben.

Abschied bereits vorbereitet

Allerdings scheinen kaum Aussichten auf Erfolg der Aktion zu bestehen. Dem Bericht zufolge wird intern bereits Bernhards Abschied vorbereitet. Voraussichtlich Ende Januar werde er den VW-Konzern verlassen, berichtet das Blatt. Mitte Januar solle dies offiziell verkündet werden. Auch das «Wall Street Journal» hatte zuvor berichtet, Bernhard werde sich wahrscheinlich noch im Januar zurückziehen.

In Konzernkreisen hatte es am Dienstag geheißen, der neue VW-Chef Martin Winterkorn wolle am kommenden Mittwoch dem Aufsichtsratspräsidium seine künftige Strategie vorstellen. Dem Vernehmen nach soll es dabei auch um Personalentscheidungen gehen. Im Zusammenhang mit dem Wechsel an der Konzernspitze von Bernd Pischetsrieder zu Martin Winterkorn wird bereits seit Wochen über eine Ablösung Bernhards als VW-Markenchef spekuliert.

Keine Beiträge vorhanden