VW-Absatzziel schon 2015 in Sicht

Rasantes Wachstum

Die VW-Zentrale in Wolfsburg © Foto: dpa

VW kommt seinen ehrgeizigen Zielen wohl schon früher als geplant näher. Aufgrund des rasanten Wachstums können laut einem Magazin-Berichtes der zweistellige Millionenbereich drei Jahre früher fallen.

Das ehrgeizige Ziel von mehr als zehn Millionen verkauften Fahrzeugen ist für Volkswagen nach einem Bericht des «Manager Magazins» bereits deutlich früher in Sicht. Anstatt der bisherigen Vorgabe 2018 könnte VW diese Absatzmarke schon 2015 erreichen, berichtet das Hamburger Magazin in seiner am Freitag erscheinenden Ausgabe. Grund sei das rasante Wachstum bei Europas größtem Autobauer. In fünf Jahren streben die Wolfsburger 10,2 Millionen Verkäufe an, heißt es unter Berufung auf interne Planungen. Der Konzern wollte dies zunächst nicht kommentieren.

Höchste Zuwächse in China und Nordamerika

Das brummende Geschäft beim weltweit drittgrößten Auto-Produzenten hatte auch in den ersten drei Quartalen dieses Jahres für kräftige Zuwächse gesorgt. Erstmals gelang es VW, nach den ersten neun Monaten die Marke von fünf Millionen ausgelieferten Fahrzeugen zu knacken. Von Januar bis September verkaufte der Konzern insgesamt 5,37 Millionen Autos - 12,7 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Die langfristige Absatzplanung diene als Grundlage für mittelfristige Investitionsentscheidungen, hieß es weiter. Im November werde sich der Aufsichtsrat mit dem Thema beschäftigen. Laut «Manager Magazin» rechnet das VW-Management bis 2015 mit einem jährlichen Verkaufsplus von durchschnittlich rund acht Prozent. Die höchsten Zuwächse würden in China und Nordamerika erwartet.

Vorheriger ArtikelToyota startet erneuten Millionen-Rückruf
Nächster ArtikelNachfolger der Mercedes R-Klasse 2015
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.