Smart ab 2008 in den USA erhältlich

Der Smart Fortwo © Foto: Werk

DaimlerChrysler-Chef Dieter Zetsche hat die wochenlangen Spekulationen beendet. Am Mittwoch verkündete der Vorstandsvorsitzende der DaimlerChrysler AG den Markteintritt von Smart in den USA.

Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der DaimlerChrysler AG und Leiter der Mercedes Car Group, hat am Mittwoch in Detroit den US Markteintritt für Smart verkündet. Ab Anfang 2008 wird das Nachfolgemodell des Smart Fortwo in den USA in drei Versionen erhältlich sein. Der Marktstart kommt nicht überraschend. Bereits seit einigen Monaten war von einer möglichen Einführung des Smart in den USA die Rede. Zetsche hatte zuletzt eine Entscheidung noch im Juni angekündigt

In Kanada bereits auf dem Markt

Der Rahmen für den exklusiven Vertrieb des Smart Fortwo durch die UnitedAuto Group, Inc. wurde bereits abgesteckt. Demnach wird UnitedAuto dafür verantwortlich sein, potenzielle Händler auszuwählen und den Aufbau sowie die Pflege eines Smart Händlernetzwerks in den USA und Puerto Rico übernehmen.

«Nach dem Erfolg des Smart Fortwo auf unserem nordamerikanischen Testmarkt Kanada und dem zunehmend wachsenden Interesse für erschwingliche, spritsparende Kleinwagen in den USA bringen wir diese neue Art der Mobilität nun auch in die Großstädte der USA. Dafür war die Zeit nie besser - ich bin davon überzeugt, dass der Smart Fortwo als innovatives, ökologisches und agiles Stadtauto das Stadtbild von New York, Miami oder Seattle bald genauso prägen wird, wie dies heute schon in Rom, Berlin oder Paris der Fall ist», so Zetsche.

DaimlerChrysler hofft, mit der Einführung des smart fortwo auf dem US-Markt die Verkäufe seiner noch immer defizitären Kleinwagenmarke ankurbeln zu können. Im vergangenen Jahr hatte der Konzern weltweit 143.000 smart abgesetzt, nach 139.000 in 2004. In Kanada ist die Marke bereits seit dem Jahr 2004 auf dem Markt.