Positive Absatzzahlen für BMW

Optimismus in München

Positive Absatzzahlen für BMW
Das Mini Cabrio © Foto: BMW

Der bayerische Autobauer BMW hat im Juni mehr Autos verkauft als im Vorjahr. Die Kleinwagenmarke Mini erzielte sogar im ersten Halbjahr ein Plus.

Der Autobauer BMW hat im Juni auf dem deutschen Markt ein Absatzplus geschafft. Sowohl die Kernmarke BMW als auch die Kleinwagenmarke Mini lägen über den Vorjahreswerten, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur dpa am Mittwoch aus Unternehmenskreisen. Mini komme damit auch im gesamten ersten Halbjahr auf ein Plus. Genauere Zahlen wurden zunächst nicht bekannt. Die weltweiten Absatzzahlen will BMW in der kommenden Woche vorlegen.

Noch im Mai Absatzrückgang

Im Mai hatte BMW erneut einen deutlichen Absatzrückgang verbucht. Die Zahl der verkauften Fahrzeuge war weltweit um 18,3 Prozent auf 109 042 Einheiten gesunken. In den ersten fünf Monaten lag das Minus mit 487 906 verkauften Autos bei 21,1 Prozent. Auf dem deutschen Markt war der Absatz zuletzt um 6,7 Prozent auf gut 27 000 Autos gesunken.

Bereits Ende Mai hatte der Autobauer angekündigt, seinen Rückstand auf dem Heimatmarkt nach herben Einbußen in den vergangenen Monaten bis zur Jahresmitte aufholen und den Vorjahreswert in etwa erreichen zu wollen. Im ersten Halbjahr 2008 hatte BMW in Deutschland 146 500 Autos verkauft. (dpa)

Keine Beiträge vorhanden