Nissan verspricht niedrigeren Flottenverbrauch

"Green Program 2016"

Nissan verspricht niedrigeren Flottenverbrauch
Der Nissan Juke © Foto: Nissan

Der japanische Hersteller Nissan hat jetzt die Ziele seines aktuellen Umweltplanes bekanntgegeben. Mehr Elektroautos und weniger CO2-Emissionen sind zwei der zentralen Aufgaben für die kommenden vier Jahre.

Rund 70 Prozent des Budgets für Forschung und Entwicklung investiert Automobilhersteller Nissan in umweltfreundliche Technik. Das Nissan "Green Program 2016" ist der dritte mittelfristige Umweltplan der Japaner. Der Hersteller strebt durch die Renault-Nissan-Allianz mit einem Absatz von 1,5 Millionen Fahrzeugen die Marktführer bei sogenannten Null-Emissions-Fahrzeugen an. Außerdem soll der Flottenverbrauchs aller Modellen um 35 Prozent gegenüber 2005 gesenkt werden. Dazu werden ein neues Hybridfahrzeug mit Frontantrieb, ein neuer Plug-in Hybrid und die Entwicklung eines stufenlosen Automatikgetriebes (CVT) der nächsten Generation beitragen.

Weniger Emissionen in der Herstellung

Außerdem will Nissan die CO2-Emissionen aller Unternehmensaktivitäten um 20 Prozent pro produziertem Fahrzeug senken. Bei einer geplanten Absatzsteigerung in den nächsten Jahren auf insgesamt 20 Millionen Einheiten sei der Blick auf die Umwelt besonders wichtig. Und immer mehr Kunden verlangten saubere Produkte und umweltfreundliche Lösungen - weltweit. (mid)

Vorheriger ArtikelMercedes-Fahrer immer online
Nächster ArtikelMazda 6 vor dem Generationswechsel
Nach dem Sport- und Publizistikstudium hat er in einer Nachrichtenagentur volontiert. Danach war er Sportjournalist und hat drei Olympische Spiele als Berichterstatter begleitet. Bereits damals interessierten ihn mehr die Hintergründe als das Ergebnis. Seit 2005 berichtet er über die Autobranche. Neben der Autogazette verantwortet er auch das Magazin electrified.

Keine Beiträge vorhanden