Neue Preise für den Golf

Volkswagen

Der Golf GTI ist nicht betroffen © Foto: VW

Der gute Absatz einiger VW-Modelle bringt die alte Marktregel wieder auf Plan: Die Nachfrage rechtfertigt die Preise. Ab 28. Mai wird etwa auch der neue Golf um 150 Euro teurer.

Der Autobauer Volkswagen hebt in Deutschland seine Preise an. Wie VW am Montag in Wolfsburg mitteilte, steigen die unverbindlichen Preisempfehlungen für Fahrzeuge der Konzern-Kernmarke Volkswagen Pkw zum 28. Mai um durchschnittlich 0,95 Prozent. So verteuert sich etwa der Einstiegspreis beim Golf von 16.500 auf 16.650 Euro. Der Scirocco kostet künftig 21.950 statt 21.750 Euro. Der Passat beginnt fortan bei 23.525 statt 23.300 Euro und der Fox veteuert sich um 100 Euro von 9.550 auf 9.650 Euro.

Neuesten Modelle nicht betroffen

Ausgenommen seien die neuen Modelle Polo, Golf Plus, Golf GTI und GTD sowie der ab Herbst erhältliche neue Golf Variant. VW profitiert in Deutschland derzeit von der Abwrackprämie für Altautos. Im April war der Absatz der Marke Volkswagen um ein Viertel auf 63.300 Fahrzeuge gestiegen. (dpa/AG)