Lexus verstärkt Aktivitäten in Osteuropa

Lexus verstärkt Aktivitäten in Osteuropa
Der Lexus IS 250 © Foto: Press-Inform

Toyota drückt bei Lexus mächtig auf das Gaspedal. Die Marke will den Absatz verdreifachen, besonders stark in Osteuropa wachsen.

Der japanische Autobauer Toyota will den Absatz seiner Luxusmarke Lexus in Europa deutlich steigern. Für 2007 rechnet Toyota mit einem Absatz von 56.000 Lexus-Fahrzeugen auf dem europäischen Markt. Langfristiges Ziel sei es, jährlich 150.000 zu verkaufen, sagte eine Toyota-Sprecherin nach einem Bericht des Wirtschaftsmagazins «Automobil-Produktion». Besonders in Osteuropa will Lexus Gas geben. «In Russland werden wir unser jährliches Volumen von derzeit 17.000 Fahrzeugen nach jetzigem Stand bis 2010 verdoppeln», erklärte Lexus-Europachef Karl Schlicht dem Magazin.

Fokus Hybrid-Modelle

Für die geplante Expansion setzt Lexus auf den Ausbau von Hybrid-Modellen. Beim Hybrid-Antrieb, der Elektro- und Benzinmotor kombiniert, habe Lexus einen deutlichen Technologievorsprung, betonte Schlicht. Die Toyota-Luxusmarke positioniert sich auf dem europäischen Markt als Alternative zu Audi, BMW und Mercedes.

Lexus ist die erste japanische Premium-Marke und startete 1989 mit der Einführung des LS 400 im amerikanischen Markt. Ein Jahr später, 1990, startete der Vertrieb in Europa. Im Heimatland Japan allerdings wurde die Marke erst 2006 eingeführt und verkauft. Mit dem GS, IS, LS, SC, RX und LX werden aktuell sechs Modellreihen im Premiumsegment verkauft. Produziert wird mit Ausnahme des RX im japanischen Tahara. (AG/dpa)

Keine Beiträge vorhanden