E-Klasse Lieblingsauto der Deutschen

ADAC-Preis «Gelber Engel»

Das T-Modell der neuen E-Klasse © Foto: Mercedes

Der ADAC hat zum sechsten Mal den «Gelben Engel» verliehen. Im Beisein von Bundespräsident Horst Köhler wurden die Preise in insgesamt fünf Kategorien vergeben.

Bereits zum sechsten Mal hat der ADAC am Anfang des Jahres den «Gelben Engel» verliehen. Dabei avancierte die neue E-Klasse von Mercedes zum «Lieblingsauto der Deutschen» vor dem VW Polo, Deutschlands beliebtesten Kleinwagen, und dem BMW X1, dem besten SUV bei der ADAC-Wahl. Mehr als eine Viertelmillion Leserinnen und Leser der ADAC Motorwelt und Besucher des Internetauftrittes www.adac.de hatten abgestimmt.

Reitzle «Persönlichkeit des Jahres»

Im Beisein von Bundespräsident Horst Köhler in München wurde Linde-Chef Wolfgang Reitzle als «Persönlichkeit» 2010 ausgezeichnet. Der Subaru Justy stand im vergangenen Jahr für die beste «Qualität». In der Kategorie «Innovation und Umwelt» konnte die neue ABS-Generation von Bosch für Motorräder überzeugen. Bereits zum dritten Mal in Folge sicherte sich Audi die Auszeichnung als stärkste «Marke».

Die Preise wurden in der Residenz München an die Vorstandsvorsitzenden Dr. Dieter Zetsche (Daimler AG) und Rupert Stadler (Audi AG) sowie an die Geschäftsführer von Subaru Deutschland GmbH, Jens Becker, und an den Vorstand Dr. Werner Struth der Robert Bosch GmbH vergeben. Wolfgang Reitzle erhielt den Persönlichkeitspreisaus der Hand von ADAC-Präsident Peter Meyer.

Aufruf zu alternativen Antrieben

Meyer wies in seiner Festrede auf die Bedeutung der Automobilhersteller als Joblokomotive gerade auch in schwierigen wirtschaftlichen Zeiten hin. Er rief die Autohersteller dazu auf, sich noch stärker für die Umsetzung alternativer
Antriebe zu engagieren. (AG)