Audi verspielt Technik-Vorsprung

Vorwurf von VW

Audi E-Tron Concept © Foto: Audi

Audi gilt als Vorzeigeunternehmen innerhalb des VW-Konzerns. Nun soll es angeblich Kritik am Innovationswillen der Ingolstädter geben.

Innerhalb des Volkswagen-Konzerns ist ein Streit über die Modellpolitik von Audi entstanden. Laut dem Nachrichtenmagazin «Der Spiegel» werden die Ingolstädter von Vertretern aus Wolfsburg wegen mangelnder Innovationsbereitschaft kritisiert. Dies bezieht sich vor allem auf fehlende Hybridvarianten.

Markenimage verwässert

Nach Wolfsburger Auffassung besteht die Gefahr, dass das Audi Markenimage «Vorsprung durch Technik» verwässert wird. So seien in das neue Spitzenmodell A8 rund 1,5 Milliarden Euro Entwicklungsgelder geflossen. Kunden könnten aber frühestens 2011 eine Hybrid-Variante erwerben, bei der ein Elektro- und ein Benzinmotor kombiniert werden.

Mercedes-Benz mit dem S400 BlueHybrid und demnächst BMW mit dem 7er Active Hybvrid hätten diese Modelle aber im Programm.Kritisiert wird von VW-Seite dem Magazin zufolge ferner, dass Audi noch immer keinen Nachfolger für das schon 2005 eingestellte Drei-Liter-Auto A2 entwickelt habe (mid/AG)