Hamann tunt Lambo für die Rennstrecke

Hamann tunt Lambo für die Rennstrecke
Lamborghini Murcielago LP640 © Foto: Hamann

Hamann hat den Lamborghini Murciélago LP640 für den Hochgeschwindigkeitskurs aufgewertet. Auf einen Leistungszuwachs hat das Tuning-Unternehmen dabei verzichten können.

Rennstrecke und Lamborghini Murciélago LP640 schließen sich per se eigentlich nicht aus. Das Tuning-Unternehmen Hamann hat trotzdem noch den schicken Italiener für den Rundkurs präpariert. Auf Leistungskits hat der Tuner aus Laupheim dabei bewusst verzichtet. Hamann hat an Optik, Fahrdynamik und beim Sound angesetzt.

Zentral verlaufende Airbox

So wurde dem Lambo ein Frontspoiler und ein Heckflügel verpasst, um mehr Bodenkontakt zu erhalten. Optional können die Teile in Karbon-Kevlar, statt in Fiberglasausführung geordert werden. Ein zweiteiliger Heckdiffusor, zusätzliche Lufthutzen für die ausfahrbaren, seitlichen Lufteinlässe, ein zweiteiliger Frontflügel und Karbon-Pendents für die originalen Seiteneinlässe im Schweller vor den Hinterrädern runden das edle Gesamtbild ab.

Über allem thront darüber hinaus noch eine zentral verlaufende Airbox auf dem Dach, die an vergangene Lamborghini Diablo GT-R-Tage erinnert. Die Teile sind natürlich ebenfalls wahlweise in Karbon-Kevlar oder Fiberglas erhältlich.

Interieur im Rennwagenlook

Für den sportlichen Sound sorgt ein Doppelrohr-Sportendschalldämpfer (2x120mm-Endrohre) aus Edelstahl. Weitere Rennsportatmosphäre erhält das Cockpit des Lambos durch ein achtteiliges Interieur-Set aus Sichtkarbon. Es verhilft der Instrumenten-/Cockpitumrandung, den Belüftungsdüsen, dem Schaltkulissenpanel sowie der Aschenbecherkonsole zum Rennwagenlook. (AG)

Keine Beiträge vorhanden