Die Quadratur des Kreises

Tiefergelegter SUV

Der Mercedes GLK Brabus © Foto: Brabus

Eigentlich soll der neue Mercedes GLK auch seine Geländetauglichkeit unter Beweis stellen. Tuningspezialist Brabus aber lässt die speziellen Eigenschaften des SUV außer Acht.

Die Manager der jeweiligen Hersteller betonen bei Präsentationen immer die Geländetauglichkeit ihrer jeweiligen SUV. Bodenfreiheit muss dabei gegeben sein. Mercedes-Tuningspezialist Brabus lassen diese Eigenschaften kalt. Den neuen GLK haben die Tuner aus Bottrop gleich um 35 Millimeter tiefergelegt, um ein agileres Handling auf dem Asphalt zu garantieren.

In 6,1 Sekunden auf 100 km/h

Natürlich ist klar, dass selbst «normale» GLK-Fahrer ihren Untersatz nur selten durch den Matsch chauffieren werden, doch für Brabus zählt nur die Straße. Dafür werden für alle Motorisierungen Leistungssteigerungen angeboten. So erhält das Turbodiesel-Spitzenmodell GLK 320 CDI 4MATIC 35,3 kW/48 PS mehr und verfügt dabei über ein maximales Drehmoment von 590 Nm. Der Sprint auf Tempo 100 dauert dann nur noch 6,5 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 228 km/h.

Als noch kräftigere Variante wurde der Brabus-4.0 Hubraummotor entwickelt, den es auch für den GLK 280 4MATIC gibt. 244 kW/332 PS und ein maximales Drehmoment von 420 Nm bei 4200 U/min sorgen bringen den GLK in 6,1 Sekunden von Null auf 100 km/h.

Frontschürze mit Tagfahrlicht

Dass die Edelstahl-Auspuffanlagen für den nötigen Sound sorgen ist klar. Ebenso klar ist, dass das Mehr an Pferdestärken auch optisch zum Tragen kommt. So erhält das Gesicht des SUV mit der Brabus-Frontschürze, die an den Serienstoßfänger angesetzt wird, ein dynamisches Facelift mit Tagfahrlicht in verschiedenen Ausführungen und wahlweise mit oder ohne zusätzliche Fern- und Nebelleuchten. Ein zweiteiliger Dachaufsatz mit integrierten LED-Positionsleuchten wertet die Frontpartie zusätzlich auf.

Die Schwellerverkleidungen sorgen für einen windschlüpfrigen Übergang zwischen den vorderen und hinteren Radhäusern. Die an der Unterseite eingelassenen LED-Lampen beleuchten den Boden neben dem SUV und sorgen so für einen sicheren Ein- und Ausstieg bei Nacht.

Rückstrahler in Heckschürze

In der Heckschürze ist ein zentraler Rückstrahler verbaut, der Dachspoiler ist mit roten LED-Positionsleuchten links und rechts an der Heckklappe fixiert. Versehen mit 21 Zoll-Rädern wird der imposante Eindruck weiter verschärft.

Natürlich ist auch das Interieurdesign sehr exklusiv. Edelstahleinstiegsleisten mit beleuchtetem Brabus-Logo über ergonomisch geformte Sportlenkräder in verschiedenen Ausführungen bis zu Interieursets aus hochwertigen Hölzern in verschiedenen Maserungen oder echtem Carbon stehen zur Auswahl. (AG)