Dicke Backen für Mercedes-Modelle

Mercedes SL Roadster mit FAB Design © Foto: dpa

Der Automobilsalon in Genf bietet nicht nur Design-Studien und Premieren. Auch Tuning-Unternehmen stellen in den Messehallen ihre Werke zur Schau.

Auffällige Karosserieumbauten für den CL 600 und den SL 600 Roadster von Mercedes hat das Unternehmen FAB Design entwickelt. Auch Leistungssteigerungen für den V12-Biturbomotor der Sportwagen hat der Tuner im Programm. Beide Fahrzeuge sind zurzeit auf dem Genfer Autosalon zu sehen.

Wide Body und Flügeltüren

Das «Wide Body»-Aerodynamikprogramm verschafft dem Luxus-Coupé von Mercedes gewissermaßen dicke Backen: Deutlich verbreiterte Radhäuser in Verbindung mit markanten Seitenschwellern und modifizierten Front- und Heckschürzen sollen den Zweitürer sportlicher und wuchtiger wirken lassen. Passend dazu gibt es 20-Zoll-Räder mit Breitreifen der Dimensionen 255/30 ZR 20 vorn und 305/25 ZR 20 hinten.

Außerdem wurde die Leistung des V12-Biturbomotor auf 478 kW/650 PS erhöht. Das maximale Drehmoment klettert dem Unternehmen zufolge entsprechend auf 1120 Newtonmetern. Damit erreicht der CL Tempo 100 aus dem Stand in 4,2 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit gibt FAB Design mit 320 km/h an.

Die gleiche Leistungsspritze mit entsprechenden Fahreigenschaften gibt es auf Wunsch auch für den SL 600 Roadster. Auffälligste Komponente im Tuning-Programm für dieses Mercedes-Modell sind jedoch Flügeltüren, die sich auf Knopfdruck elektronisch öffnen und schließen lassen. (dpa)