Triumph Speed Triple 1200 RR: Souverän in allen Lagen

Triumph Speed Triple 1200 RR: Souverän in allen Lagen
Die fahrfertig 199 Kilogramm leichte Triumph Speed Triple 1200 RR ist ab Januar 2022 erhältlich. © Triumph

Die Triumph Speed Triple 1200 RR sieht nicht nur gut aus, sondern hat auch ausreichend Leistung. Günstig ist sie indes nicht.

Von schräg vorne erinnert die neue Triumph Speed Triple 1200 RR mit ihrem Rundscheinwerfer und der Cockpitverkleidung an die MV Agusta Superveloce. Tank. Die Verkleidung und das Cockpit punkten mit Karboneinsätzen.


Im Zusammenspiel mit den neuen Karbon-Seitenteilen und dem ebenfalls aus Kohlefaser geformten Frontkotflügel zeigt sich ein sehr hochwertiges Ausstattungsniveau. Angesichts des Preises von 20.400 Euro steht der englische Motorradhersteller seinen Kunden gegenüber allerdings auch in der Pflicht.

Tauglichkeit bereits bewiesen

Die unter der schicken Hülle montierte Technik hat in der zu Jahresbeginn 2021 auf den Markt gekommenen RS-Version bereits ihre Tauglichkeit unter Beweis gestellt: Die 180 PS garantieren für Souveränität in allen Lebenslagen.

Im Unterschied zum Nakedbike RS erscheint die RR als stilechter Café Racer: Dazu tragen der niedrige Clip-On-Lenker, angepasste Fußrasten und eine Sitzhöhe von 83 Zentimetern bei. Zum Einsatz kommt ein neues, elektronisch einstellbares semiaktives Öhlins-Fahrwerk des Typs Smart EC 2.0.

Unterwegs mit Brembo-Bremsen

Zur hochwertigen Ausstattung gehören weiterhin Brembo Stylema Bremsen mit gekoppeltem Bremssystem, in Griffweite und Übersetzung einstellbarer Bremshebel und eine optimierte Balance und Schwerpunktlage des Motorrads. Fünf Fahrmodi, Quickshifter zum kupplungslosen Gangwechsel, eine verbesserte Wheelie-Kontrolle für das Vorderrad sind ebenfalls serienmäßig.

Die fahrfertig 199 Kilogramm leichte Speed Triple 1200 RR ist ab Januar 2022 erhältlich. Der Benzinverbrauch wird mit einem Normwert von 6,3 Litern pro 100 Kilometer angegeben. (SP-X)

Keine Beiträge vorhanden