Toyota ruft Yaris und Verso-S zurück

Probleme mit der Servolenkung

Rückruf für den Toyota Yaris © Foto: Toyota

Ungeplanter Boxenstopp für die Toyota Modelle Verso-S und Yaris. Die Servolenkung muss wegen Kurzschluss-Verdacht überprüft werden.

Toyota ruft wegen Problemen mit der Servolenkung in Deutschland 7.045 Fahrzeuge der Baureihen Yaris und Verso-S zurück. Betroffen sind Fahrzeuge aus dem Produktionszeitraum August 2010 bis März 2012. Weltweit müssen laut Toyota über 174.000 Autos in die Werkstatt. Bei den betroffenen Kleinwagen und Minivans kann ein Relais im Steuergerät einen Kurzschluss verursachen.

Zwei Stunden Reparatur

Dadurch fällt die Servolenkung aus. Laut Hersteller bemerkt der Fahrer das vor allem beim Ein- oder Ausparken, weil die Lenkung dann schwergängiger wird. Zu Unfällen ist es wegen des Problems bisher nicht gekommen. Das Kraftfahrt-Bundesamt informiert die Halter, der Austausch in der Werkstatt ist kostenlos und dauert in der Regel ein bis zwei Stunden.

Erst im Juni hatte Toyota in Deutschland rund 4400 Prius zurückrufen müssen. Grund waren damals Bremsprobleme beim Vorzeige-Hybrid. (SP-X)