Toyota Highlander kommt nach Europa

Der Toyota Highlander Hybrid kommt 2021 nach Europa. © Toyota

Der Toyota Highlander wurde für den US-Markt entwickelt. Nun kommt das SUV nach Europa. Der Marktstart ist für das kommende Jahr angedacht.

Der japanische Autobauer will das 4,95 Meter lange Modell dann indes nur in einer einzigen Antriebsversion anbieten. Für deutsche Kunden ist der Highlander eine neue Baureihe.


Dabei handelt es sich bei diesem SUV bereits um die bereits vierte Generation. Vorgestellt worden war sie offiziell vor rund einem Jahr auf der New York Autoshow. Entsprechend seiner üppigen Außenmaße bietet der Highlander einen großzügigen Innenraum, mit einem von 658 auf über 1900 Liter erweiterbaren Kofferraum sowie sieben Sitzplätzen in drei Reihen.

Highlander nur mit Hybridantrieb

In Europa wird Toyota den Highlander ausschließlich mit Hybridantrieb anbieten. Dieser kombiniert einen 2,5-Liter-Atkinson-Benziner sowie elektrische Motoren an Vorder- sowie Hinterachse. Dank eines E-Motors an der hinteren Achse bietet das 244 PS starke SUV auch Allradantrieb. Die elektrischen Aggregate erlauben über kurze Distanzen emissionsfreies Fahren. Als WLTP-Durchschnittsverbrauch gibt Toyota 6,6 Liter an. Der große Toyota kann bis zwei Tonnen an den Haken nehmen.

Der Highlander zeichnet sich durch eine gehobene Ausstattung aus. Diese bietet unter anderem eine elektrische Heckklappe mit Gestenöffnung, Head-up-Display, ein Infotainment-System mit 12,3-Zoll-Display. Es bietet unter anderem ein Navigationssystem und eine Smartphone-Integration mit Apple CarPlay und Android Auto. Danben gibt es ventilierte Sitze und einen digitalen Rückspiegel.

Außerdem kündigt Toyota eine Vielzahl von Assistenzsystemen an, mit denen sich Unfälle vermeiden oder zumindest deren Folgen abmildern lassen. Zum Toyota Safety Sense Paket gehören ein Pre-Collision Notbremssystem. Es erkennt neben Fußgängern auch Fahrradfahrer und greift bei Bedarf mit einem aktiven Lenkeingriff ein. Komplettiert wird das Sichwerheitspaket durch einen adaptiver Abstandsregeltempomatem, eine Verkehrszeichenerkennung, einen Spurverlassenswarner sowie ein Spurhalte- und Fernlichtassistent.

Preise nennt Toyota für den Highlander noch keine. Vermutlich werden sich diese unterhalb vom Lexus RX L liegen, der ab rund 68.000 Euro startet. (SP-X)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein