Toyota GR 86: Neue Leichtigkeit

Toyota GR 86: Neue Leichtigkeit
Der neue Toyota GR 86. © Toyota

Der Toyota GT 86 hat mit dem GR 86 einen Nachfolger bekommen. Auf den Markt kommen soll das neue Sportcoupé des japanischen Autobauers noch in diesem Jahr.

Mit dem GR 86 bringt Toyota noch dieses Jahr einen Nachfolger für das 2012 eingeführte und bereits eingestellte Sportcoupé GT 86 auf den Markt. Mit dem Buchstabentausch im Modellnamen firmiert die Neuauflage des Zweitürers wie die Modelle GR Supra und GR Yaris unter dem Sport-Label „Gazoo Racing“.


In der Grundform bleibt der GR 86 dem GT 86 sehr ähnlich. Die Außenhaut wurde allerdings modernisiert und dynamischer gezeichnet. Markant sind die stärker ausgestellten Radhäuser oder der große Diffusor in der Heckschürze. Mit knapp 4,30 Meter Länge bewegt sich der GR 86 bei den Abmessungen auf dem Niveau des Vorgängers. Im Innenraum finden sich wie bisher vier Sitzplätze.

Stärkerer Einsatz von Aluminium

Der GR 86 bietet laut Hersteller im Vergleich zum Vorgänger dynamischere Fahreigenschaften. Unter anderem soll der verstärkte Einsatz von Aluminium für weniger Gewicht sorgen. Parallel verspricht Toyota für die Karosserie eine um 40 Prozent erhöhte Verwindungssteifigkeit. Zusammen mit veränderter Aerodynamik wie beispielsweise bei den vorderen Lufteinlässen und den Seitenschweller-Verkleidungen soll das japanische Sportcoupé besseres Handling und mehr Fahrstabilität bieten. Toyota geht davon aus, dass der GR 86 aufgrund der Leichtbaumaßnahmen das leichteste Viersitzer-Coupé seiner Klasse wird.

Zum Antrieb für die Europa-Version macht Toyota Deutschland noch keine Angaben. Vermutlich wird es jedoch mehr Leistung als beim 200 PS starken Vorgänger geben. Auch beim Preis dürfte der GR 86 sicherlich den bisher rund 30.000 Euro teuren GT 86 überflügeln. Vom Toyota GT 86 wurden bis zu seiner Einstellung weltweit 200.000 Einheiten verkauft. (AG/SP-X)

Keine Beiträge vorhanden