Toyota öffnet GT 86

Premiere in Genf

Toyota präsentiert in Genf die mögliche offene Version des GT 86.
Toyota präsentiert in Genf die mögliche offene Version des GT 86. © Toyota

Toyota enthüllt auf dem Autosalon in Genf die Studie FT-86 Open Concept. Ob eine Serienversion des Sportwagen-Cabrios folgen wird, ist aber noch offen.

Der Autosalon in Genf avanciert für Toyota zum Testfeld. Die Japaner zeigen vom 7. bis 17. März eine offene Version des GT 86. Ob das FT-86 Open Concept wirklich einmal vom Band laufen wird, soll nach den Reaktionen der Messebesucher entschieden werden.

Keine großen Veränderungen für GT 86 Cabrio nötig

Da Toyota mit dem knapp 30.000 Euro teuren GT 86 im vergangenen Jahr in die Sportwagenwelt zurückehrte und der 2+2-Sitzer gut einschlug, stehen die Chancen für das auf dem GT 86 basierenden Cabrio nicht schlecht. Zumal schon bei der Konstruktion des GT 86 an eine Cabrio-Version gedacht wurde und im Serienfall keine größeren strukturellen Veränderungen an der Karosserie nötig wären.

Der vorne liegende Boxermotor mit Heckantrieb wird auch offen seine Vorzüge ausspielen. Das mehrlagige Textilverdeck mit einer Heckscheibe aus Glas soll dabei nur wenig das Volumen des Kofferraums schmälern, teilte der Hersteller mit.

Das in Weiß gehaltene Concept Car mit marineblauem Verdeck wird von einem 2,0 Liter großen Saugmotor angetrieben und verfügt wie das Coupé über 147 kW/200 PS und einem manuelle Sechsgang-Schaltgetriebe oder einer Sechsstufen-Automatik mit Schaltwippen. (AG)