Klappern des Autos ernst nehmen

Klappern des Autos ernst nehmen
Bei ungewöhnlichen Geräuschen schnell in die Werkstatt © Foto: dpa

Autofahrer sollte ungewöhnliche Geräusche im Fahrzeug schnell untersuchen lassen. Ein Werkstattbesuch ist dabei meist billiger, als wenn man die weitere Entwicklung abwartet.

Autofahrer sollten «Hilferufe» ihres Wagens ernst nehmen. Ungewöhnliche Geräusche wiesen oft auf Mängel am Fahrzeug hin - wer diese ignoriert, riskiere teure Schäden, berichtet die Zeitschrift «Auto Bild». So könne ein Poltern auf unebenen Strecken etwa auf eine ausgeschlagene Koppelstange hinweisen. Hinter einem mahlenden Geräusch der Räder stecke dagegen oft ein verschlissenes Radlager. Auch quietschende Bremsen seien ein Signal dafür, dass die Mechanik zu schwergängig ist und in der Werkstatt geschmiert werden muss.

Bußgeld droht

Verschleppte Reparaturen seien nicht nur gefährlich, sondern auch besonders teuer, so die Zeitschrift. Belastet etwa eine Unwucht am Reifen das Fahrwerk, erhöhe sich auch an den Gelenken der Verschleiß. Statt 10 Euro für das Auswuchten der Reifen zu zahlen, würden Fahrer dann unter Umständen mit 200 Euro für das Austauschen der Gelenke zur Kasse gebeten. Zudem drohten Fahrern ein Bußgeld von 50 Euro und drei Punkte in Flensburg, wenn sie sicherheitsrelevante Mängel ignorieren und dann von der Polizei kontrolliert werden. (dpa)

Keine Beiträge vorhanden