Bio-Sprit E10 kommt nicht vor Februar

Tankstellen noch nicht vorbereitet

Bio-Sprit E10 kommt nicht vor Februar
Nicht jedes Auto verträgt E10 © dpa

Die Einführung des Bio-Sprits E10 verzögert sich. Die Tankstellen müssen zunächst die Zapfsäulen, Preistafeln und die Software an den neuen Kraftstoff anpassen.

Für die Tankstellen in Deutschland bedeutet die Einführung des neuen Bio-Sprits E10 einen enormen Aufwand. Aus diesem Grund wird das Superbenzin mit dem erhöhten Bio-Ethanol-Anteil auch nicht wie von vielen erwartet schon im Januar flächendenkend an den Zapfsäulen erhältlich sein.

Tankstellen müssen umgerüstet werden

Wie Klaus Picard vom Mineralölwirtschaftsverband erklärt, werde es zur Einführung erst in ein bis zwei Monaten kommen. Für die Bereitstellung von E10 müssen die Tankstellen in Deutschland unter anderem die Anzeige ihrer Preistafel ändern, die Zapfsäulen neu beschriften und ihre Kassensoftware anpassen. (mid)

Vorheriger ArtikelVersicherung zahlt nicht für Dellen
Nächster ArtikelFahrt in die Berge nur mit Schneeketten
Nach dem Sport- und Publizistikstudium hat er in einer Nachrichtenagentur volontiert. Danach war er Sportjournalist und hat drei Olympische Spiele als Berichterstatter begleitet. Bereits damals interessierten ihn mehr die Hintergründe als das Ergebnis. Seit 2005 berichtet er über die Autobranche. Neben der Autogazette verantwortet er auch das Magazin electrified.

Keine Beiträge vorhanden