Tesla senkt Jahresziele

Trotz Rekordabsatz

Der Tesla Model S.
Der Tesla Model S. © Tesla

Tesla hat die Absatzprognose nach dem ersten Halbjahr gekappt. Dabei hat der Elektro-Pionier im letzten Quartal so viel Fahrzeuge verkauft wie noch nie.

Der Elektroautohersteller Tesla hat Anleger mit einer gesenkten Absatzprognose vor den Kopf gestoßen. Das Unternehmen teilte am Mittwoch (Ortszeit) mit, in diesem Geschäftsjahr voraussichtlich zwischen 50.000 und 55.000 Wagen auszuliefern. Vorher hatte die Vorhersage bei etwa 55.000 gelegen. Das kam bei Anlegern überhaupt nicht gut an. Die Aktie fiel nachbörslich zunächst um fünf Prozent.

Verlust von Tesla gestiegen

Dabei hatte Tesla zeitgleich mit dem Ausblick Quartalszahlen veröffentlicht, die besser als am Markt erwartet ausfielen. Die Firma steigerte ihren Umsatz verglichen mit dem Vorquartal von 940 auf 955 Millionen Dollar. Der Verlust nahm allerdings zu von 154 auf 184 Millionen Dollar (169 Millionen Euro). Von April bis Juni lieferte Tesla 11.532 Wagen aus - so viele wie noch nie zuvor. (dpa)

Vorheriger ArtikelBMW-Erbin Johanna Quandt gestorben
Nächster ArtikelFrauenanteil bei Neuwagenkauf abnehmend
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.