Tesla Model 3: Einstiegsmodell bestellbar

Tesla Model 3. Foto: dpa
Die Probleme mit dem Model 3 brachten Tesla fast das Aus. © dpa

Es hat gedauert, doch nun ist es soweit: das Tesla Model 3 ist in den USA nun auch zum Einstiegspreis von 35.000 US-Dollar bestellbar.

Vor gut drei Jahren gab Tesla-Chef Elon Musk das Versprechen, das E-Auto Model 3 zu einem Preis von 35.000 Dollar (ca. 31.000 Euro) anzubieten. Bislang lagen die Preise tatsächlich verkaufter Fahrzeuge allerdings deutlich über diesem Kurs. Doch seit gestern ist nun auch die günstigste Variante offiziell bestellbar.


Um diesen Preis zu erreichen, muss man als Kunde ein paar Einschränkungen hinnehmen. So wird die Reichweite auf 220 Meilen (350 Kilometer) beschränkt, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 130 Mph, was knapp über 200 km/h entspricht. Die reduzierte Ausstattung umfasst ein Audiosystem, elektrisch verstell- und beheizbare Vordersitze und ein Navigationssystem. Tesla bietet für sein Model 3 ein optionales Ausstattungspaket sowie verschiedene Reichweitenstufen und verschiedene Antriebsvarianten. Alternativ zum Heck- gibt es auch Allradantrieb sowie eine Performance-Variante.

In Europa ab Sommer verfügbar

Für etwa 31.000 Euro wird die Basisversion in Europa, wo sie voraussichtlich ab Sommer verfügbar ist, nicht zu haben sein. Wenn Zoll und Steuern hinzugekommen sind, dürfte das Einstiegsmodell hierzulande mit rund 40.000 Euro ausgeschildert sein. Eine Bezuschussung durch die Bafa von 4.000 Euro ist nicht mehr möglich, denn die Elektroautoprämie soll im Juni auslaufen. Derzeit kann man das Model 3 in Deutschland mit Langestreckenbatterie (560 Kilometer Reichweite) ab 52.300 Euro bekommen, die Performance-Variante kostet sogar 63.000 Euro.

Um die niedrigeren Preise zu ermöglichen, auch Model S und X sollen günstiger werden, will Tesla Kosten sparen. Deshalb plant das Unternehmen unter anderem eine Ausdünnung seines Händlernetzes. Tesla-Stores, in Deutschland gibt es 22, sollen dafür geschlossen werden. Stattdessen will sich der Konzern auf den Online-Vertrieb konzentrieren. Kunden sollen künftig in wenigen Minuten mit dem Smartphone ihren neuen Tesla bestellen, den sie nach einer ausgiebigen Probefahrt bei Nichtgefallen innerhalb einer Woche und nach maximal 1.600 Kilometern auch wieder zurückgeben können. (SP-X)