Verkehrsgerichtstag fordert Tempo 80 für Landstraßen

Unfallvermeidung

Dem Tachobetrug soll vorgebeugt werden.
Dem Tachobetrug soll vorgebeugt werden. © dpa

Der deutsche Verkehrsgerichtstag in Goslar hat für Landstraßen eine Höchstgeschwindigkeit von Tempo 80 gefordert. Damit sollen die Unfallzahlen reduziert werden.

Um schwere Unfälle zu vermeiden, fordert der Verkehrsgerichtstag die generelle Herabsetzung der Höchstgeschwindigkeit für Autos auf Landstraßen. Höchstens Tempo 80 sollen Autos dort noch fahren dürfen. Zugleich müsse das Limit für Lastwagen von 60 auf 80 Stundenkilometer heraufgesetzt werden, empfahl der Verkehrsgerichtstag am Freitag im niedersächsischen Goslar.

Hohe Unfallraten

Nur ausgebaute Landstraßen sollten auch künftig für Tempo 100 freigegeben werden, verlangte das Expertengremium. In den vergangenen Jahren waren bei Unfällen auf Landstraßen in Deutschland jeweils mehr als 1900 Menschen gestorben. Das sind rund 60 Prozent aller Verkehrstoten. (dpa)