Tata Nano kommt nach Europa

Billigauto kann im Stand wenden

Die Europaversion des Tata Nano wird bei 5000 Euro beginnen © Tata

Der Tata Nano wird laut Tata Motors-Chef Carl-Peter Forster in zwei bis drei Jahren auch in Europa zum Verkauf angeboten. Das Billigauto aus Indien wird für die hiesigen Verhältnisse angepasst – von der Sicherheitsausstattung bis zum Preis.

In zwei bis drei Jahren kommt das indische Billigauto Tata Nano nach Europa. Das Carl-Peter Forster, Chef von Tata Motors, gegenüber "Bild.de" erklärt. Genaue Preise sind noch nicht bekannt, die Untergrenze soll jedoch bei 5000 Euro liegen. "Dafür gibt es vier Sitze, volle Sicherheitsausstattung und einen Dreizylinder-Dieselmotor mit 50 kW/68 PS", erklärt Forster. Neben dem extrem günstigen Preis verfügt der Nano noch über weitere Schmankerl. So soll der Kleine angeblich im Stand drehen können, außerdem ist ein Steuerungs-Pad an Bord, über das alle wesentlichen Funktionen bedient werden und das nach dem Einparken einfach mitgenommen wird.

Mehr als doppelt so teuer als in Indien

In Indien ist der Nano seit 2009 auf dem Markt und kostet umgerechnet nur rund 2000 Euro. Er ist als Alternative für die vielen indischen Familien gedacht, die sich bislang kein Auto leisten konnten und stattdessen mit Kind und Kegel auf dem Zweirad über den Subkontinent fuhren.

Für die Einführung auf dem europäischen Markt muss das Auto jedoch vor allem hinsichtlich der Sicherheitsausstattung gründlich überarbeitet werden, wodurch sich der Preis mehr als verdoppelt. (mid)