Tankstellen geht teilweise der Sprit aus

Anhaltendes Wetterchaos

Eine einheitliche Benzinpreispolitik soll den Domino-Effekt unterbinden © dpa

Aufgrund des anhaltenden Wetterchaos geht teilweise den Tankstellen der Sprit aus. Betroffen davon sind vor allem Tankstellen im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen.

Einigen Tankstellen in Deutschland ist wegen des anhaltenden Wetterchaos erneut der Sprit ausgegangen. Der Verband der Mineralölwirtschaft sprach am Montag von vereinzelten Versorgungsengpässen bei Benzin und Diesel - vor allem in Nordrhein- Westfalen, wo zeitweise ein generelles Fahrverbot für Gefahrguttransporte galt. Tanklastzüge dürften auf den glatten Straßen aus Sicherheitsgründen nicht fahren. "Für die Mineralölunternehmen hat Sicherheit oberste Priorität", betonte Verbandsgeschäftsführer Klaus Picard.

Treibstoff wird zur Mangelware

Bereits am vergangenen Freitag war Treibstoff an einigen Tankstellen zur Mangelware geworden, vor allem im Erzgebirge, im Thüringer Wald und im Harz. Nach Verbandsangaben konnten einige Lieferrückstände durch die Lockerung des Sonntagsfahrverbotes in Sachsen und Bayern aufgeholt werden.

Im Osten Deutschlands gab es zu Wochenbeginn keine Probleme, hieß es. Deutschland verfüge mit fast 15 000 Tankstellen über ein sehr enges Versorgungsnetz, so dass Verbraucher selbst beim Ausfall einzelner Stationen auf andere Tankstellen ausweichen könnten, hieß es beim Verband. Die derzeitigen Versorgungsengpässe seien nur "regional begrenzte und temporäre Ereignisse". (dpa)