Suzuki Baleno startet im Frühjahr 2016

Premiere auf der IAA

Zwischen zwei Benzinern kann beim Suzuki Baleno gewählt werden.
Zwischen zwei Benzinern kann beim Suzuki Baleno gewählt werden. © Suzuki

Die Dauer des Concept Car war recht kurz. Die Studie iK-2, die Suzuki auf dem Autosalon Genf vorgestellt hatte, erreicht in Frankfurt als Baleno Serienreife.

Suzuki enthüllt auf der Internationalen Automobil Ausstellung (IAA) vom 17. bis 27. August den Baleno. Das kompakte Flieheck-Modell basiert auf der Studie iK-2, die im vergangenen März auf dem Autosalon in Genf vorgestellt wurde. Allerdings müssen sich europäische Interessenten noch gedulden, da der Marktstart des Baleno erst im Frühjahr 2016 stattfinden wird. Suzuki hatte bereits von 1995 bis 2001 einen kompakten Vertreter mit dem Namen Baleno im Programm, der dann vom Liana abgelöst wurde.

Suzuki Baleno auch mit Mild-Hybrid-System

Der neue Baleno basiert laut Suzuki auf einer Leichtbau-Plattform und wird unter anderem mit einem 1.0-Liter Boosterjet-Benziner mit Direkteinspritzung und Turboaufladung angeboten. Zudem steht ein Mild-Hybrid-System zur Verfügung. Bei dem neuen SHVS-System (Smart Hybrid Vehicle by Suzuki) unterstützt der Startergenerator den Verbrennungsmotor und sorgt so für niedrigere Verbräuche.

Für den Innenraum verspricht der japanische Kleinwagen- und Allradspezialist ein elegantes und ausdrucksstarkes Design mit einem großzügigen Platzangebot. Zu Preisen machte der Hersteller noch keine Angaben. (AG)

Vorheriger ArtikelUber verpflichtet Star-Hacker
Nächster ArtikelLange Staus zum Ferienende
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.