Suzuki Baleno mit Mild-Hybrid unterwegs

Kompakter mit 93 Gramm CO2-Ausstoß

Zwischen zwei Benzinern kann beim Suzuki Baleno gewählt werden.
Zwischen zwei Benzinern kann beim Suzuki Baleno gewählt werden. © Suzuki

Suzuki setzt bei seinem neuen Baleno auf ein Mild-Hybrid-System. Der Kompakte kommt im Frühjar 2016 auf den Markt.

Mit dem Baleno will der japanische Hersteller Suzuki seine Stellung im Kompaktsegment ausbauen. Premiere feiert das neue Fließheckmodell derzeit auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt am Main.

Zwei Benziner zur Auswahl

Angeboten wird der Baleno mit Benzinmotoren, darunter einem neu entwickelten 1,0-Liter-Turbomotor und einer Leistung von 82 kW/111 PS. Das maximale Drehmoment liegt nach Herstellerangaben bei 170 Newtonmetern (Nm). Verkaufsstart des Baleno in Europa ist im Frühjahr 2016. Preise sind noch nicht bekannt.

Außerdem im Angebot ist ein 1,2-Liter-Benziner, der wahlweise mit einem Mild-Hybrid-System ergänzt werden kann. Dabei unterstützt ein integrierter Startergenerator den Motor beim Beschleunigen und erzeugt durch regeneratives Bremsen effizienter Strom als ein herkömmlicher Drehstromgenerator. Ein kompakter Lithium-Ionen-Akku mit hoher Ladekapazität ermöglicht zudem die häufige Unterstützung des Motors. Die CO2-Emissionen werden so laut Suzuki auf bis zu 93g/km gesenkt. (dpa/tmn)

Vorheriger ArtikelRenault Megane erhält Allradlenkung
Nächster ArtikelMercedes Concept IAA: Zwei Autos in einem
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam noch das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit Beginn 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.