Ölpreisrückgang kommt bei Verbrauchern nicht an

Koblenz am günstigsten

Der Dieselpreis ist gefallen, Benzin wurde teurer. © Aral

Trotz eines massiven Preisrückgangs beim Öl bleiben die Kraftstoffpreise stabil auf hohem Niveau. Am härtesten trifft es derzeit die Autofahrer in München und Cottbus.

Die stark fallenden Ölpreise der letzten Wochen lassen sich nicht an den Tankstellen festmachen. Besonders in München und Cottbus müssen die Autofahrer tief in die Tasche greifen. Laut dem ADAC müssen in München für einen Liter Super E10 dem Tankstellenpächter durchschnittlich 1,588 Euro übergeben werden. Unter 20 getesteten Städten ist der Kraftstoff in Stuttgart und Kiel mit einer Differenz von 0,002 Cent nur unwesentlich günstiger.

Diesel in Cottbus am teuersten

Dieselfahrer werden derzeit in Cottbus am kräftigsten zur Kasse gebeten. In der Lausitz werden durchschnittlich 1,429 Euro für den Liter Diesel verlangt gefolgt von München, wo 0,001 Cent weniger abgegeben werden müssen.

Am günstigsten sind die beiden Kraftstoffe derzeit in Koblenz. Dort werden 1,564 für den Liter Super E10 und 1,399 Liter für den Selbstzünderkraftstoff verlangt. (AG)