Leichte Kraftstoffpreis-Erholung nach teuerstem Monat

Fast auf Vormonatsniveau

Die Kraftstoffpreise purzeln weiter
Die Kraftstoffpreise purzeln weiter © ADAC

Nachdem der Juni der teuerste Tankmonat des Jahres war, geben die Preise für Benzin und Diesel zu Beginn des neuen Monats ganz leicht nach. Deshalb sollten Niedrigpreisphasen besonders ausgenutzt werden.

Die Kraftstoffpreise haben nach der Hochphase der letzten Wochen einen ganz leichten Rückgang verzeichnet. Im Vergleich zur Vorwoche, bei der der Benzinpreis am 28. Juni seinen Jahreshöchststand markierte, sank nach einer Auswertung des ADAC der Preis für einen Liter Super E10 im bundesweiten Mittel um 0,3 Cent auf 1,568 Euro. Diesel gab um 0,4 Cent nach und kostete durchschnittlich 1,39 Euro.

Niedrigpreisphasen nutzen

Der Juni war in Bezug auf die Kraftstoffpreise bisher der teuerste Monat des Jahres. So kostete am vergangenen Samstag der Liter Super E10 im Bundesdurchschnitt 1,576 Euro.

Der Verkehrsclub empfiehlt deshalb einmal mehr, die Preise der Tankstellen miteinander zu vergleich und das günstigste Angebot anzunehmen sowie zu den Niedrigpreisphasen zu tanken. So sind die Preise morgens am höchsten und in der Regel zwischen 18 und 20 Uhr am niedrigsten. (AG)

Vorheriger ArtikelOpel im Juni bei acht Prozent Marktanteil
Nächster ArtikelSparsam in den Urlaub
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.