Subaru steigt mit XV bei Kompakt-SUV ein

Ab 21.600 Euro

Subaru steigt mit XV bei Kompakt-SUV ein
Der Subaru XV soll trotz Allradantrieb den Asphalt bevorzugen © Subaru

Subaru betritt das Segment der derzeit sehr beliebten Kompakt-SUV. Der XV setzt dabei auf die Stärke des Allrad-Spezialisten.

Mit dem Kompakt-SUV XV tritt Subaru nun gegen VW Tiguan, Mazda CX-5 und Ford Kuga an. Trotz der markentypischen Allradtechnik will der Neuling eher auf den Boulevards punkten. Der 4,45 Meter lange Allrader verzichtet auf brachiale Offroad-Optik. Auch einer Dachreling wird konsequenterweise ebenfalls entsagt. Trotzdem fehlen SUV-typische Attribute wie ein bequemer Ein- und Ausstieg, gute Übersicht und ein geräumiger Innenraum nicht.

Drei Motoren für Subaru XV zur Auswahl

Für den Antrieb kommen die markentypischen Boxermotoren zum Einsatz. Den Einstieg markiert ein 84 kW/114 PS starker 1,6-Liter-Benziner, darüber rangiert ein 2,0-Liter-Ottomotor mit 110 kW/150 PS. Auch ein Diesel-Boxer ist im Programm: Der 2,0-Liter-Motor kommt auf 108 kW/147 PS und ist mit einem Verbrauch von 5,6 Litern die sparsamste Wahl.

Die Kraftübertragung erfolgt je nach Motorisierung über ein manuelles Fünf- beziehungsweise Sechsganggetriebe, alternativ wird eine stufenlose Automatik angeboten. Permanenter Allradantrieb ist serienmäßig an Bord. Bereits die Einstiegsvariante ist komplett ausgestattet - unter anderem mit 17-Zoll-Alufelgen und automatischer Klimaanlage. Die Preise starten bei 21.600 Euro. (SP-X)

Keine Beiträge vorhanden