Förderung für Elektroautos nutzen

Zehn Jahre Steuerbefreiung

Für E-Autos gibt es Sonderkennzeichen.
Für E-Autos gibt es Sonderkennzeichen. © Daimler

Wer über den Kauf eines Elektroautos nachdenkt, der sollte die Entscheidung spätestens im kommenden Jahr treffen. Denn ab 2016 gilt gilt die zehnjährige Steuerbefreiung für E-Autos nicht mehr.

Im kommenden Jahr könnte der Zeitpunkt für den Kauf eines Elektroautos günstig sein. 2015 ist zum einen das letzte Jahr, in dem Neuzulassungen eine zehnjährige Befreiung von der Kfz-Steuer gewährt wird, zum anderen neue Vergünstigungen für E-Mobile eingeführt werden.

Elektromobilitätsgesetz kommt

Ab Februar dürfte das Elektromobilitätsgesetz in Kraft treten. Es ermöglicht Kommunen etwa, für E-Autos Gratis-Parkplätze anzubieten oder Busspuren bereitzustellen. Eine Vielzahl von Kommunen hatte sich nach dem Bekanntwerden dieser Regelungen bereits dagegen ausgesprochen. Entsprechend spannend wird es sein, welche Kommune sich im kommenden Jahr an diesem E-Mobilitätsgesetz beteiligt. Gleichzeitig läuft die zehnjährige Steuerbefreiung für E-Autos nur noch bis Ende 2015. Fahrzeuge, die ab dem 1. Januar 2016 zugelassen werden, sind dann lediglich noch für fünf Jahre von der Kfz-Steuer befreit.

Ob die Überschneidung der beiden Förderungen den lang erwarteten E-Auto-Boom auslöst, ist aber fraglich. Bislang hinkt die Marktentwicklung in Deutschland hinter den ursprünglichen Planungen hinterher. Statt der für 2014 avisierten 100.000 Fahrzeuge gibt es lediglich 24.000. Die für 2017 gesetzte Marke von 500.000 Autos dürfte somit ähnlich schwer zu erreichen sein wie die Million im Jahr 2020. Die Bundesregierung hält nach wie vor an diesem Ziel fest. (AG/SP-X)