Rückreisewelle sorgt für viel Frust

Baustelle in NRW. Foto: dpa
Stau: Trotzdem greift das Gros der Deutschen aufs Auto zurück. © dpa

Die Rückreisewelle rollt an. Damit müssen sich Autofahrer ab dem kommenden Wochenende auf viele Staus auf den Autobahnen einstellen.

Reisefrust auf den Fernstraßen ist auf Grund der nahenden Rückreisewelle damit vorprogammiert. So enden in Berlin und Brandenburg an diesem Wochenende die Sommerferien.


Während in Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein und im Saarland das Ende der Sommerferien näher rückt, rollt aus Bayern und Baden-Württemberg die zweite Reisewelle in Richtung Süden und Meer an. Der ADAC rät Reisenden statt am Wochenende die Fahrt an einem stauärmeren Tag wie Montag oder Dienstag anzutreten.

Auf diesen Fernstraßen wird es voll

Fernstraßen zur Nord- und Ostsee
A 1 Puttgarden – Hamburg – Bremen
A 3 Passau – Nürnberg – Frankfurt – Köln
A 5 Hattenbacher Dreieck – Frankfurt – Karlsruhe – Basel
A 6 Mannheim – Heilbronn – Nürnberg
A 7 Füssen/Reutte – Würzburg – Hannover – Hamburg –Flensburg
A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg
A 9 München – Nürnberg – Berlin
A 10 Berliner Ring
A 11 Dreieck Uckermark – Berlin
A 24 Hamburg – Berlin
A 61 Mönchengladbach – Koblenz – Ludwigshafen
A 81 Heilbronn – Stuttgart – Singen
A 93 Inntaldreieck – Kufstein
A 95/B 2 München – Garmisch-Partenkirchen
A 96 München – Lindau
A 99 Umfahrung München

Nicht viel besser sieht die Verkehrssituation laut der ADAC-Stauprognose im benachbarten Ausland aus: auch hier müssen Autofahrer Nervenstärke beweisen. Die Staugefahr ist in allen Richtungen groß. Zu den Problemstrecken zählen unter anderem Tauern-, Fernpass-, Brenner-, Karawanken- und Gotthard-Route sowie die Fernstraßen zu den italienischen, französischen und kroatischen Küsten. Entlang der österreichischen Inntal-, Brenner- und Tauernautobahn ist zudem wegen der Sperre von Ausweichrouten mit erhöhtem Verkehrsaufkommen zu rechnen.

Wie in den zurückliegenden Monaten ist auch an diesem Wochenende an den drei Autobahnübergängen Suben (A 3 Linz – Passau), Walserberg (A 8 Salzburg – München) und Kiefersfelden (A 93 Kufstein – Rosenheim) mit langen Wartezeiten wegen Grenzkontrollen gerechnet werden. Wer über das aktuelle Staugeschehen auf den bundesdeutschen Autobahnen informiert sein will, sollte den aktuellen Staumelder der Autogazette nutzen.