Kurzurlauber sorgen für viele Staus

Verkehrsstörungen durch Feiertag

Geduld muss am Wochenende mitgebracht werden. © dpa

Autofahrer müssen sich am Wochenende auf eine Vielzahl von Staus auf den Autobahnen einstellen. Bereits ab Mittwoch werden viele Kurzurlauber aufgrund des Feiertages für Verkehrsstörungen sorgen.

Mit dichtem Verkehr rechnen der ADAC und der Auto Club Europa (ACE) in dieser Woche auf den deutschen Autobahnen. Bereits am Mittwoch (1. Juni) werden demnach viele Kurzurlauber aufbrechen, die den Feiertag Christi Himmelfahrt (2. Juni) zur Verlängerung des Wochenendes nutzen. Vor allem auf den Strecken in Richtung Küsten und den Alpen könnte es deshalb eng werden, so die Einschätzung der Automobilclubs. Der Rückreiseverkehr werde am Sonntagnachmittag (5. Juni) einsetzen. Die größte Staugefahr herrscht dem ADAC zufolge auf den folgenden Verbindungen:

A 1/A 7 Großraum Hamburg
A 1 Köln - Bremen - Hamburg – Lübeck
A 2 Dortmund – Hannover
A 3 Frankfurt - Würzburg – Nürnberg
A 4 Erfurt - Chemnitz – Dresden
A 5 Karlsruhe – Basel
A 6 Mannheim - Heilbronn – Nürnberg
A 7 Hannover - Kassel und Würzburg – Füssen
A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg
A 9 Nürnberg – München
A 10 Berliner Ring
A 13 Berlin – Dresden
A 19 Wittstock - Rostock
A 24 Berlin - Wittstock
A 93 Inntaldreieck - Kufstein
A 99 Umfahrung München

Auch im Ausland erwartet der ADAC ab Mittwoch Staus und stockenden Verkehr: In Österreich seien die Transitautobahnen und die Fernpassroute betroffen, in Italien die Brennerstrecke und in der Schweiz die Verbindungen Luzern - Chiasso und St. Gallen - Zürich - Bern. (dpa/tmn)