Stauprognose: Dichter Verkehr am langen Wochenende

Feiertag 1. Mai

Stauprognose: Dichter Verkehr am langen Wochenende
Am Wochenende wird es voll auf den Autobahnen. © dpa

Das lange Wochenende wird ab Mittwochnachmittag laut der ADAC-Stauprognose zu dichtem Verkehr führen. Zudem enden in drei Bundesländern die Ferien.

Das bevorstehende lange Wochenende wird zahlreichen Autofahrer zusätzliche Minuten auf den Fernstraßen bescheren. Aufgrund des Feiertages am Donnerstag rechnet der ADAC ab Mittwochnachmittag mit erhöhtem Verkehrsaufkommen durch Kurzurlauber und Tagesausflügler. Ab Samstag werden sich laut dem Verkehrsclub auch noch zahlreiche Urlauber aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Thüringen hinzugesellen, da dort die Ferien enden. Somit ist auf folgenden Strecken mit Behinderungen zu rechnen:

• A 1 Köln – Bremen – Hamburg – Lübeck
• A 3 Frankfurt – Würzburg – Nürnberg
• A 4 Kirchheimer Dreieck – Erfurt – Dresden
• A 5 Frankfurt – Karlsruhe – Basel
• A 6 Mannheim – Heilbronn – Nürnberg
• A 7 Hamburg – Flensburg
• A 7 Hannover – Würzburg – Füssen
• A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg
• A 9 Nürnberg – München
• A 93 Inntaldreieck – Kufstein
• A 95 München – Garmisch-Partenkirchen
• Großräume Hamburg, Frankfurt und München

Da auch im benachbarten Ausland der 1. Mai als Feiertag gestaltet wird, ist auch in Österreich, der Schweiz und Italien mit dichtem Verkehr zu rechnen. Um eventuellen Störungen aus dem Weg zu fahren, klicken Sie vor Reiseantritt auf den Staumelder der Autogazette, der die Staus auf deutschen Autobahnen anzeigt und sich alle fünf Minuten aktualisiert. (AG)

Vorheriger ArtikelVespa GTS 300 Super: Vespa bleibt Vespa
Nächster ArtikelESP für Land Rover Defender
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.

Keine Beiträge vorhanden