Staugefahr in Richtung Weihnachtsmarkt

Parkplätze Mangelware

Staugefahr in Richtung Weihnachtsmarkt
Die Reifen sollten jetzt der Witterung angepasst werden. © dpa

Der Andrang in die Innenstädte wird am kommenden Wochenende erneut ansteigen. Auf den Fernstraßen bleibt es dagegen ruhiger.

Der Strom in Richtung Innenstädte wird am dritten Adventswochenende weiter zunehmen. Dadurch werden auch die Parkplätze zumeist besetzt sein. Der ADAC rät deshalb, auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen. Dagegen bleibt es auf den Fernstraßen ruhig. Nur klimatische Verhältnisse sowie Autobahnbaustellen können auf folgenden Strecken für Unterbrechungen sorgen:

• A 1 Köln – Dortmund – Hamburg – Lübeck
• A 2 Berlin – Magdeburg
• A 3 Nürnberg – Frankfurt – Köln
• A 4 Aachen – Köln
• A 7 Kassel – Hamburg – Flensburg
• A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München
• A 14 Halle – Magdeburg
• A 23 Hamburg – Heide
• A 45 Gießen – Hagen
• A 61 Ludwigshafen – Koblenz
• A 81 Heilbronn – Würzburg

Ein fast identisches Bild gibt es im benachbarten Ausland. Auch dort sind die Fernstraßen hauptsächlich frei, die Innenstädte dagegen voll. In den Bergregionen sollten zumindest Ganzjahresreifen aufgezogen sein.

Um möglichen Staus aus dem Weg zu fahren, klicken Sie vor Reiseantritt auf den Staumelder der Autogazette, der sich alle fünf Minuten aktualisiert und die Behinderungen auf deutschen Fernstraßen anzeigt. (AG)

Keine Beiträge vorhanden