Ferienende und Silvester sorgen für Stauzonen

Hohes Verkehrsaufkommen

Die A3 war auch in diesem Jahr Stau-spitzenreiter. © dpa

Am kommenden Wochenende werden volle Autobahnen erwartet. Besonders im Osten und Südwesten der Republik werden Staus keine Seltenheit sein.

Silvester und das Ende der Weihnachtsferien sorgen am Jahreswechsel-Wochenende vom 30. Dezember bis 1. Januar für volle Autobahnen. Zeit- und streckenweise Verkehrsstörungen sagt der Auto Club Europa (ACE) bereits für Freitag voraus, wenn in Berlin, Brandenburg, Sachsen, Thüringen und im Saarland die Ferien zu Ende gehen.

Nur mit Schneeketten in die Berge

Wegen zu erwartender Behinderungen und Staus sollten Autofahrer besonders auf folgenden Strecken ein gutes Zeitpolster einplanen:

- A 5 Frankfurt - Karlsruhe - Basel
- A 7 Ulm - Füssen
- A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg
- A 9 Berlin - Nürnberg - München
- A 81 Singen - Stuttgart
- A 93 Inntaldreieck - Kufstein
- A 95 München - Garmisch-Partenkirchen
- A99 Umfahrung München

In den angrenzenden Alpenländern Österreich, Italien und der Schweiz müssen Autofahrer auf den Ferienrouten und Zufahrtsstraßen ebenfalls mit einem erhöhten Verkehrsaufkommen rechnen. In den Bergregionen sind Schneeketten dem ACE zufolge unverzichtbar.

Wenn Sie dem Stau entkommen wollen, schauen Sie vor dem Fahrtantritt auf den Staumelder der Autogazette. Dieser wird alle fünf Minuten aktualisiert.(dpa/tmn)