Wintersportverkehr erhöht Staugefahr

Ruhe abseits der Berge

Auf dem Weg in die Berge wird es am kommenden Wochenende voller.
Auf dem Weg in die Berge wird es am kommenden Wochenende voller. © dpa

Die Zahl der Winterurlauber steigt an. Der ADAC rechnet am kommenden Wochenende mit Verzögerungen bei der Fahrt in die Bergregionen.

Die Staugefahr auf der Fahrt in die Berge nimmt weiter zu. Laut dem ADAC werden am Wochenende vom 23. bis 25. Januar vor allem auch Tages- und Wochenendausflügler die Straßen in die höheren Regionen frequentieren. Abseits der Berge erwartet der Verkehrsclub weniger Verkehr, sodass Staugefahren vor allem auf folgenden Strecken entstehen werden:

• A 3 Köln – Frankfurt – Würzburg – Nürnberg
• A 5 Frankfurt – Karlsruhe – Basel
• A 6 Mannheim – Heilbronn – Nürnberg
• A 7 Würzburg – Ulm – Füssen
• A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg
• A 9 Nürnberg – München
• A 93 Inntaldreieck – Kufstein
• A 95 München – Garmisch-Partenkirchen
• A 99 Umfahrung München

Auch im benachbarten Ausland locken gute Wintersportverhältnisse zum Eis- und Schneesport. So wird es in Österreich auf der Tauern-, Inntal- und Brennerautobahn sowie die Fernpass-Route voller werden, in der Schweiz auf der Gotthardroute und der A 1 St. Gallen – Zürich – Bern, in Italien auf der Brennerautobahn. (AG)

Vorheriger ArtikelRenault steigert weltweite Verkäufe
Nächster ArtikelBMW Motorrad peilt auch 2015 Absatzrekord an
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.