Über 500 Baustellen sorgen für Staugefahr

Stau auf der Autobahn. Foto: dpa
Die Straßen sind auf die hohe Belastung nicht ausgelegt. © dpa

Autofahrer können dem Wochenende gelassen entgegen blicken. Trotz Herbstferien und einer Vielzahl von Baustellen bleiben größere Staus aus.

Angesichts von bundesweit mehr als 500 Baustellen müssen sich Autofahrerinnen und Autofahrer aber vereinzelt auf Verkehrsbehinderungen einstellen. Diese kann es auch durch den Start der Herbstferien in Baden-Württemberg und Bayern geben. In Nordrhein-Westfalen, Sachsen und Teilen der Niederlande gehen die Ferien zu Ende.


Laut der ADAC-Stauprognose sollten sich Verkehrsteilnehmer aber aufgrund der Jahreszeit auf wetterbedingte Beeinträchtigungen einstellen wie beispielsweise schlechte Sicht durch Nebel oder frühe Wintereinbrüche. Wer die Fahrt in die Berge antritt, sollte deshalb jetzt schon Winterausrüstung aufziehen und Winterketten im Gepäck haben.

Die besonders belasteten Fernstraßen

• A 1 / A 3 / A 4 Kölner Ring
• A 2 Hannover – Oberhausen
• A 3 Passau – Nürnberg – Frankfurt – Köln
• A 4 Kirchheimer Dreieck – Erfurt – Dresden
• A 5 Basel – Karlsruhe – Hattenbacher Dreieck
• A 6 Mannheim – Heilbronn – Nürnberg
• A 7 Füssen/Reutte – Würzburg – Kassel
• A 8 Salzburg – München – Stuttgart – Karlsruhe
• A 9 München – Nürnberg – Berlin
• A 45 Gießen – Dortmund
• A 61 Ludwigshafen – Koblenz – Mönchengladbach
• A 93 Inntaldreieck – Kufstein
• A 95/B 2 München – Garmisch-Partenkirchen
• A 99 Umfahrung München

Entspannt können Autofahrer auch der Verkehrssituation im Ausland entgegen blicken: in den benachbarten Alpenländern kommen Autofahrer weitgehend störungsfrei ans Ziel. So ist zum Ende der Herbstwandersaison das Verkehrsaufkommen von und zu den Bergwanderzielen der Alpen nicht mehr ganz so groß wie an den Vorwochenenden.

Nach wie vor zählen zu den Staurouten unter anderem Arlberg-, Tauern-, Fernpass-, Brenner- und Gotthard-Route, aber auch die wichtigen Bundesstraßen in Vorarlberg, Tirol, Salzburg, Kärnten und der Steiermark. Wie in den Vorwochen sollten sich Autofahrer auch an den drei Autobahnübergängen Suben (A 3 Linz – Passau), Walserberg (A 8 Salzburg – München) und Kiefersfelden (A 93 Kufstein – Rosenheim) auf Wartezeiten einstellen. Sie sollen sich laut dem Automobilclub aber im Rahmen halten.

Wer sich über das Verkehrsgeschehen auf den Autobahnen informieren will, der sollte den aktuellen Staumelder der Autogazette nutzen. Er informiert aktuell über alle Staus auf den bundesdeutschen Autobahnen.