Staus durch Herbsturlauber vorprogrammiert

Ferien in acht Bundesländern

Größere Staus werden über Weihnachten die Ausnahme bilden. © dpa

Die Herbstreisewelle hält auch am Wochenende vom 19. bis 21. Oktober an. Die Urlaubsreisenden werden besonders durch die zahlreichen Baustellen auf der Fahrt in oder von den Ferien aufgehalten.

Die Herbsturlauber werden auch am kommenden Wochenende auf den Fernstraßen in der Überzahl sein. Während in Bremen, Niedersachsen, Sachsen, Thüringen und dem Saarland die Ferien am kommenden Wochenende beginnen, in Hessen in die zweite Woche gehen, enden sie in Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen. Der ADAC erwartet viele Staus, da zahlreiche Autobahnbaustellen den Verkehrsfluss abbremsen werden. Dauerstaus wie im Sommer werden laut dem Verkehrsclub dagegen nicht entstehen. Die stärksten Behinderungen werden auf folgenden Stracken anzutreffen sein:

• Großräume Hamburg, Köln und München
• A 1 Dortmund – Bremen – Hamburg – Lübeck
• A 2 Köln – Dortmund – Hannover
• A 3 Köln – Frankfurt – Würzburg – Nürnberg
• A 5 Frankfurt – Karlsruhe – Basel
• A 6 Mannheim – Heilbronn – Nürnberg
• A 7 Flensburg – Hamburg
• A 7 Kassel – Würzburg – Füssen
• A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg
• A 9 München – Nürnberg
• A 61 Mönchengladbach – Koblenz – Ludwigshafen
• A 93 Inntaldreieck – Kufstein
• A 95/ B 2 München – Garmisch-Partenkirchen

Ein fast identisches Bild herrscht im benachbarten Ausland vor. Dort sind ebenfalls zahlreiche Urlauber unterwegs, deren Drang in Richtung Berge durch Baustellen abgeschwächt wird.

Um die möglichen Stillstände zu umfahren, klicken Sie vor Beginn der Fahrt auf den Staumelder der Autogazette, der alle Staus auf deutschen Autobahnen anzeigt und sich alle fünf Minuten aktualisiert. (AG)