Staugefahren in Richtung Skipisten

Alpen und Mittelgebirge gefragt

Stau wegen Eisglätte. Foto: dpa
Der ADAC erwartet besonders in den Skiregionen viele Staus. © dpa

Die Staugefahren am kommenden Wochenende werden in bergigen Gebieten höher sein als in eben gelegenen Regionen. Im benachbarten Ausland ergibt sich ein ähnliches Bild.

Am Wochenende vom 19. bis 21. Januar müssen die Freunde des Skifahrens ein wenig mehr Geduld aufbringen. Laut dem ADAC wird das Verkehrsaufkommen in Richtung der Skigebiete spürbar zunehmen. Bei guten Schneeverhältnissen werden auch die Straßen in den deutschen Mittelgebirgen stärker frequentiert sein. Dagegen verläuft der Verkehr abseits der Skipisten störungsfrei. Am ehesten könnten auf folgenden Strecken Staus entstehen:


• A 1 Köln – Dortmund – Münster – Bremen
• A 3 Köln – Frankfurt – Würzburg – Nürnberg – Passau
• A 5 Hattenbacher Dreieck – Frankfurt – Karlsruhe – Basel
• A 6 Kaiserslautern – Mannheim – Heilbronn – Nürnberg
• A 7 Würzburg – Ulm – Füssen/Reutte
• A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg
• A 9 Berlin – Nürnberg – München
• A 93 Inntaldreieck – Kufstein
• A 95 / B 2 München – Garmisch-Partenkirchen
• A 99 Umfahrung München

Erhöhte Staugefahren am Samstag und Sonntag

Im benachbarten Ausland ergibt sich ein fast identisches Bild. Auch hier herrscht lebhafter Verkehr in den Alpengebieten vor. Den meisten Verkehr erwartet der Verkehrsclub für Samstag und Sonntag in den Vormittags- und späten Nachmittagsstunden.

Um die eventuellen Wartezeiten zu verkürzen, klicken Sie vor Beginn der Reise auf den Staumelder der Autogazette. Dieser zeigt die Staus auf deutschen Fernstraßen an und aktualisiert sich alle fünf Minuten.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein