Staugefahr in Süddeutschland

Pfingstferien

Auf den Autobahnen wird es wieder voller
Auf den Autobahnen wird es wieder voller © AG/Flehmer

Die Staugefahr am kommenden Wochenende ist besonders im Süden der Republik gegeben. Schönes Wetter könnte aber auch die Tagesausflügler im Norden einbremsen.

Am Wochenende vom 29. bis 31. Mai wird der Verkehr besonders in Süddeutschland häufiger zum Erliegen kommen. Sowohl in Bayern als auch in Baden-Württemberg beginnt die zweite Woche der Pfingstferien, sodass laut dem ADAC der An- und Abreiseverkehr ab Freitagnachmittag einem Höhepunkt entgegenstrebt. Sollte sich die Sonne zum Scheinen entscheiden, würden auch die Straßen zu den Küsten im Norden der Republik stärker frequentiert sein, zumal auch zahlreiche Baustellen die Autofahrer besonders auf folgenden Strecken ausbremsen werden:

 Fernstraßen zur und von der Nord- und Ostsee
 A 1 Köln - Dortmund - Bremen - Lübeck
 A 3 Frankfurt - Würzburg - Nürnberg - Passau
 A 5 Basel - Karlsruhe - Frankfurt - Kassel
 A 6 Heilbronn - Nürnberg
 A 7 Flensburg - Hamburg
 A 7 Füssen/Reutte - Ulm - Würzburg - Hannover - Hamburg
 A 8 Salzburg - München - Stuttgart - Karlsruhe
 A 9 München - Nürnberg - Berlin
 A 81 Singen - Stuttgart
 A 93 Inntaldreieck - Kufstein
 A 95 / B 2 München - Garmisch-Partenkirchen
 A 96 München - Lindau
 A 99 Umfahrung München

Im benachbarten Ausland wird der Samstag der meist genutzte Reisetag sein, sodass auch dort in Richtung Norden wie Süden Staus folgen werden. Und auch das Wochenende danach wird im südlichen Bayern anstrengend werden, wenn der G7-Gipfel in der Nähe von Garmisch-Partenkirchen zahlreichen Straßenabsperrungen und Kontrollen nach sich ziehen wird.

Um nicht gleich zu Reisebeginn im Stau zu stecken, klicken Sie den Staumelder der Autogazette an, der alles Staus auf deutschen Fernstraßen anzeigt und sich alle fünf Minuten aktualisiert. (AG)